Lam­mert droht Tür­kei mit Ab­zug der Bun­des­wehr

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - VORDERSEITE -

BER­LIN (may-) Bun­des­tags­prä­si­dent Nor­bert Lam­mert (CDU) hat im Streit um das tür­ki­sche Be­suchs­ver­bot der in In­cir­lik sta­tio­nier­ten deut­schen Sol­da­ten durch Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te mit ei­nem Ab­zug der Bun­des­wehr ge­droht und da­bei gro­ße Un­ter­stüt­zung im Par­la­ment ge­fun­den. „Ich bin froh, dass Lam­mert das so klar sagt“, er­klär­te SPDVer­tei­di­gungs­ex­per­te Rai­ner Ar­nold un­se­rer Re­dak­ti­on. Er kün­dig­te wei­te­re Kon­se­quen­zen an: „Ich kann mir nicht vor­stel­len, dass wir dem ge­plan­ten Man­dat für den Ein­satz von Awacs-Auf­klä­rungs­flug­zeu­gen in der Tür­kei zu­stim­men wer­den, wenn nicht klar ist, dass wir dort­hin kön­nen“, kün­dig­te Ar­nold an.

Der Awacs-Ein­satz zur Über­wa­chung des sy­ri­schen Luf­t­rau­mes war von der Na­to am Wo­che­n­en­de beim War­schau­er Gip­fel­tref­fen be­schlos­sen wor­den.

Die Tür­kei hat­te ei­ner Grup­pe von Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten den Be­such in In­cir­lik ver­wei­gert, nach­dem der Bun­des­tag die von An­ka­ra scharf kri­ti­sier­te Ar­me­ni­en-Re­so­lu­ti­on ge­fasst hat­te. Auch ein per­sön­li­ches Ge­spräch von Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel und Staats­prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan führ­te am Ran­de des War­schau­er Gip­fels nicht zu ei­ner Lö­sung im Be­suchs­kon­flikt. Dar­auf­hin ver­wies Lam­mert dar­auf, dass al­lein der Bun­des­tag über Bun­des­wehr-Ein­sät­ze ent­schei­de. Im Fall In­cir­lik müs­se je­der wis­sen, dass die Sol­da­ten „dort, wo sie nicht will­kom­men sind, nicht dau­er­haft blei­ben wer­den“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.