Stau auf der A 4: Au­to­fah­rer ge­hen Ein­kau­fen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

KER­PEN (RP) Nach ei­nem Lkw-Un­fall auf der A 4 bei Ker­pen ist es zu chao­ti­schen Sze­nen ge­kom­men. Wäh­rend die Au­to­bahn für meh­re­re St­un­den ge­sperrt wer­den muss­te, lie­ßen Au­to­fah­rer ih­re Wa­gen zu­rück und gin­gen in na­he­ge­le­ge­nen Su­per­märk­ten ein­kau­fen. „Den Be­am­ten ka­men kurz vor der Frei­ga­be der Au­to­bahn Men­schen mit ge­füll­ten Ein­kaufs­tü­ten ent­ge­gen“, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher der „Köl­ni­schen Rund­schau“. An­de­re sei­en am Ran­de der Au­to­bahn Jog­gen ge­we­sen. Die Po­li­zei wies dar­auf hin, dass es bei Staus ver­bo­ten sei, die Fahr­zeu­ge ste­hen­zu­las­sen. Das Ver­hal­ten der Au­to­fah­rer sei „voll­kom­men in­dis­ku­ta­bel“, so der Po­li­zei­spre­cher.

Der Un­fall, bei dem ein Last­wa­gen um­ge­kippt war, hat­te sich ge­gen 14.30 Uhr er­eig­net. Die Au­to­bahn wur­de bis et­wa 20 Uhr ge­sperrt. Die stau­ge­plag­ten Au­to­fah­rer kehr­ten laut Po­li­zei aber recht­zei­tig wie­der zu ih­ren Fahr­zeu­gen zu­rück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.