Nur ge­rin­ges Lohn­plus für Ver­di-Be­leg­schaft

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

FRANK­FURT (dpa) Die Di­enst­leis­tungs­ge­werk­schaft Ver­di zahlt ih­ren ei­ge­nen Leu­ten nur ge­rin­ge Lohn­er­hö­hun­gen. Bei den von Warn­streiks be­glei­te­ten Ver­hand­lun­gen mit dem Ge­samt­be­triebs­rat in Frank­furt wur­de ei­ne Ver­ein­ba­rung mit 27 Mo­na­ten Lauf­zeit ge­schlos­sen, wie die Ge­werk­schaft mit­teil­te. Da­nach stei­gen die Be­zü­ge der rund 3000 Ver­di-Be­schäf­tig­ten nach drei Null­mo­na­ten um ein Pro­zent. Ab dem 1. No­vem­ber 2017 kom­men dann noch ein­mal zwei Pro­zent hin­zu. Die Ge­werk­schaft der Ge­werk­schafts­be­schäf­tig­ten kri­ti­sier­te den „be­schei­de­nen Ab­schluss, der weit un­ter dem liegt, was drau­ßen ver­ein­bart wor­den ist“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.