Düs­sel­dor­fer Gol­fer grei­fen nach Gold

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT - VON TI­NO HERMANNS

San­dra Gal und Ca­ro­li­ne Mas­son vom GC Hub­bel­rath sind für die Olym­pi­schen Spie­le no­mi­niert.

In der Sport­stadt Düsseldorf ist Tisch­ten­nis die kla­re Num­mer eins, was die Er­fol­ge an­geht. Die Her­ren­mann­schaft von Bo­rus­sia Düsseldorf ist Deutsch­lands er­folg­reichs­tes Team. Tisch­ten­nis-Iko­ne Ti­mo Boll hat sich als ei­ner der ers­ten für die deut­sche Aus­wahl­mann­schaft für die Olym­pi­schen Spie­le in Rio de Janei­ro (Bra­si­li­en) qua­li­fi­ziert.

Doch ganz kon­kur­renz­los sind die „Plas­tik­ball­künst­ler“in der Lan­des­haupt­stadt nicht mehr. Der Ball, mit dem die Bo­rus­sia-Kon­kur­renz spielt, ist mit 42 Mil­li­me­ter Durch­mes­ser nur un­we­sent­lich grö­ßer als der Tisch­ten­nis­ball mit sei­nen 40 Mil­li­me­tern, da­für aber mit 45,93 Gramm 17 Mal schwe­rer. Trotz­dem sind auch Düs­sel­dorfs Gol­fer sehr er­folg­reich. So wur­den in San­dra Gal und Ca­ro­li­ne Mas­son zwei Spie­le­rin­nen vom GC Hub­bel­rath für die Rio-Spie­le no­mi­niert und in Mar­tin Kay­mer steht ein ge­bür­ti­ger Düs­sel­dor­fer im Olym­pia-Auf­ge­bot. „Das ei­ge­ne

Land als Sport­ler bei die­sem Wel­ter­eig­nis zu ver­tre­ten, hat in mei­nen Au­gen ei­ne an­de­re Di­men­si­on als je­des an­de­re Golf­tur­nier. Wer bei den Spie­len ge­winnt, siegt nicht nur für sich sel­ber, son­dern für sei­ne gan­ze Na­ti­on. Das ist si­cher­lich das Größ­te, was ein Sport­ler er­rei­chen kann“, sagt Kay­mer, der be­reits acht Wo­chen lang Welt­rang­lis­ten­ers­ter war. Nicht ganz so weit vor­ne im glo­ba­len Ran­king ran­giert Max Kief­fer. Der Hub­bel­ra­ther Pro­fi ist aber in der er­wei­ter­ten Welt­klas­se an­ge­kom­men, wie sei­ne Qua­li­fi­ka­ti­on für die US Open 2016 be­weist. Kief­fers Club­ka­me­rad beim Ge­winn der deut

schen Mann­schafts­meis- ter­schaft 2015, Max Rott­luff, steht be­reit, die Pro­fi­sze­ne auf­zu­mi­schen. „Rot­ti“ge­wann jetzt die „Da­ko­ta Du­nes Open“und da­mit sein ers­ter Pro­fi-Tur­nier. Das wird auch nicht mehr lan­ge bei Ni­co­lai von Del­lings­hau­sen auf sich war­ten las­sen. Der am­tie­ren­de Deut­sche Loch­spiel­meis­ter be­stritt als Ama­teur die „Ko­sai­do Düsseldorf Open“und be­leg­te nach gu­ten Start Platz 29.

Bei den Da­men sind San­dra Gal und Ca­ro­li­ne Mas­son, die bei­de auf der US-Pro­fi­tour un­ter­wegs sind, die Vor­rei­te­rin­nen, aber mög­li­che Nach­fol­ge­rin­nen aus Düsseldorf ste­hen schon in den Start­lö­chern. So ge­wan­nen So­phie Haus­mann und Antonia Eber­hardt (bei­de GC Hub­bel­rath) Als Mit­glie­der der deut­schen Ama­teu­rin­nen-Aus­wahl die Bron­ze­me­dail­le bei der Mann­schafts­eu­ro­pa­meis­ter­schaft im is­län­di­schen Od­dur GC. Gu­te Düs­sel­dor­fer Golf-Aus­sich­ten al­so für Olym­pia 2020 in Tokio (Ja­pan).

FO­TO: AR­CHIV

Gol­fe­rin San­dra Gal beim Ab­schlag

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.