Ro­bo­ter fah­ren auf Kreuz­fahr­ten mit

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - REISE&ERHOLUNG -

Sie sol­len Emo­tio­nen le­sen und mit Men­schen agie­ren kön­nen.

GE­NUA (RP) Auf der Cos­ta Di­a­de­ma, dem größ­ten Kreuz­fahrt­schiff, das un­ter ita­lie­ni­scher Flag­ge fährt, sind ab so­fort fünf Ro­bo­ter mit an Bord. Ihr Auf­trag: die Gäs­te zu un­ter­hal­ten.

Bei dem ein­ge­setz­ten Mo­dell „Pep­per“han­delt es sich um den welt­weit ers­ten Ro­bo­ter, der mensch­li­che Emo­tio­nen le­sen und mit Men­schen in­ter­agie­ren kann. Die fünf Ex­em­pla­re sind für das Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men Cos­ta Cro­cie­re im west­li­chen Mit­tel­meer im Ein­satz. Auch auf Ai­da-Schif­fen sol­len sie bald mit­fah­ren.

Der Ro­bo­ter wur­de 2014 in Tokio erst­mals der Öf­fent­lich­keit prä­sen­tiert. Er spricht Eng­lisch, Fran­zö­sisch und Ita­lie­nisch und soll Stim­men und Ge- sich­ter er­ken­nen kön­nen.

Neil Pa­lom­ba, Prä­si­dent von Cos­ta Cro­cie­re, sagt: „Un­ser Ziel ist es, un­se­re Gäs­te zu be­geis­tern und ih­nen ein un­ver­gess­li­ches Er­leb­nis zu er­mög­li­chen.“Der „Pep­per“-Ro­bo­ter ist 1,20 Me­ter groß und wiegt 29 Ki­lo­gramm. Für die Er­fas­sung mensch­li­cher Be­we­gun­gen und sei­ner ei­ge­nen Re­ak­tio­nen ist er mit ei­ner 3D-Ka­me­ra aus­ge­stat­tet. Da­zu trägt er ei­nen Touch­screen und sechs La­ser bei sich. Die Ak­ku­lauf­zeit be­trägt zwölf St­un­den.

Die Gäs­te der Cos­ta Di­a­de­ma sol­len in fünf Be­rei­chen des Schiffs auf die Ro­bo­ter tref­fen. „Pep­per“sei nicht nur in der La­ge, Fra­gen zu be­ant­wor­ten, son­dern kön­ne auch mit Pas­sa­gie­ren in­ter­agie­ren, heißt es vom Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men. Die Ro­bo­ter sol­len mit Gäs­ten tan­zen, spie­len und mit ih­nen für Sel­fies po­sie­ren. Da­ne­ben wür­den sie die Pas­sa­gie­re auch mit Hin­wei­sen zu ih­rer Rei­se und den An­ge­bo­ten an Bord ver­sor­gen. Da­für wur­den ih­nen In­for­ma­tio­nen über die Re­stau­rants, Bars und Lä­den auf dem Schiff ein­pro­gram­miert. Sie sol­len das Land­aus­flugs­pro­gramm so­wie die Ak­ti­vi­tä­ten an Bord ken­nen. Gäs­te sol­len sich an sie wen­den kön­nen, wenn sie et­was über den nächs­ten Land­gang und die Rou­te er­fah­ren wol­len. So­gar Rück­mel­dun­gen zur Kreuz­fahrt und dem An­ge­bot – po­si­ti­ve und ne­ga­ti­ve – sol­len die fünf Ro­bo­ter am En­de ei­ner Rei­se ent­ge­gen­neh­men.

Nach der Test­pha­se auf der Cos­ta Di­a­de­ma wer­den vor­aus­sicht­lich ab Sep­tem­ber auch auf der Cos­ta Fa­sci­no­sa fünf „Pep­per“-Ro­bo­ter in Be­trieb ge­nom­men, teilt das Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men mit.

FO­TO: DPA

Fünf Ro­bo­ter des Mo­dells „Pep­per“sol­len auf den Schif­fen un­ter­hal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.