Grü­ner Pfeil für Fahr­rad­fah­rer?

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - NORDRHEIN-WESTFALEN - VON JORIS HIELSCHER

Grü­ne for­dern, Rad­lern das Rechts­ab­bie­gen bei Rot zu er­lau­ben.

DÜS­SEL­DORF Fahr­rad­fah­rer sol­len sel­ber ent­schei­den, ob sie an ei­ner ro­ten Am­pel an­hal­ten oder wei­ter­fah­ren – mit die­ser For­de­rung hat­te der wirt­schafts­po­li­ti­sche Spre­cher der Grü­nen-Bun­des­tags­frak­ti­on, Die­ter Jan­ecek, in ei­nem Interview mit der „Bild“-Zei­tung am Di­ens­tag für mäch­tig Wir­bel ge­sorgt. Ges­tern ha­ben nun Grü­nen-Po­li­ti­ker die Plä­ne kon­kre­ti­siert. Dem­nach sol­len Fahr­rad­fah­rer auch bei ro­ter Am­pel wei­ter­fah­ren dür­fen, wenn sie rechts ab­bie­gen und es der Ver­kehr zu­lässt.

Arndt Klo­cke, ver­ant­wort­lich für Ver­kehr in der Grü­nen-Land­tags­frak­ti­on in NRW, be­grüß­te den Vor­schlag: „Die Idee muss aber sorg­fäl­tig ge­prüft und un­ter an­de­rem mit Po­li­zei und Ver­kehrs­wacht dis­ku- tiert wer­den.“Deut­li­che Ab­leh­nung kam da­ge­gen von der Uni­on. „Sol­che Ex­pe­ri­men­te mit Rad­fah­rern sind fahr­läs­sig. Ver­kehrs­un­fäl­le las­sen sich nur re­du­zie­ren, wenn sich al­le an kla­re Re­geln hal­ten“, sag­te Klaus Vous­sem, ver­kehrs­po­li­ti­scher Spre­cher der Land­tags­frak­ti­on.

Die Öko-Par­tei will da­zu ein neu­es Ver­kehrs­schild ein­füh­ren. Kom­mu­nen könn­ten die­ses an Kreu­zun­gen, die sie für sinn­voll hal­ten, an­brin­gen und dort den Rad­fah­rern das Rechts­ab­bie­gen er­lau­ben, er­läu­ter­te der zu­stän­di­ge Spre­cher der Grü­nen-Bun­des­tags­frak­ti­on, Mat­thi­as Gas­tel. Es wä­re al­so ei­ne Art grü­ner Pfeil aus­schließ­lich für Fahr­rä­der. Der Vor­teil wä­re, dass we­ni­ger Rad­fah­rer an Kreu­zun­gen ste­hen wür­den. „Wenn bei Grün al­le Ver­kehrs­teil­neh­mer gleich­zei­tig an­fah­ren, wer­den Rad­fah­ren­de von Kfz-Fah­rern all­zu häu­fig im to­ten Win­kel über­se­hen.“Bei der Neu­re­ge­lung müss­te aber si­cher­ge­stellt wer­den, dass Fuß­gän­ger grund­sätz­lich Vor­rang ha­ben. „Die Re­ge­lung kann hel­fen, den Ver­kehrs­fluss zu er­hö­hen und die Si­cher­heit der Ver­kehrs­teil­neh­mer zu er­hö­hen“, sag­te ei­ne Spre­che­rin des ADFC, der den Vor­schlag un­ter­stützt.

Die Grü­nen ver­wei­sen auf Bei­spie­le aus Frank­reich und der Schweiz. Seit 2013 wei­sen fran­zö­si­sche Städ­te und Ge­mein­den, dar­un­ter Pa­ris, Kreu­zun­gen mit ei­nem ex­tra Ver­kehrs­schild aus, an dem Rad­fah­rer auch bei Rot ab­bie­gen kön­nen. In Ba­sel wird solch ei­ne Re­ge­lung seit 2013 ge­tes­tet. Die Nach­bar­län­der hät­ten gu­te Er­fah­run­gen ge­macht, er­klär­te Gas­tel und for­der­te die Bun­des­re­gie­rung auf, Mo­dell­pro­jek­te zu star­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.