Deutsch­land und Russ­land kom­men ins Ge­spräch

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STIMME DES WESTENS -

Grün­dung Der „Pe­ters­bur­ger Dia­log“wur­de 2001 vom da­ma­li­gen deut­schen Bun­des­kanz­ler Ger­hard Schrö­der und dem rus­si­schen Prä­si­den­ten Wla­di­mir Pu­tin ge­grün­det. Teil­neh­mer Mehr als 250 hoch­ran­gi­ge deut­sche und rus­si­sche Teil­neh­mer aus Kul­tur, Wis­sen­schaft, Po­li­tik, Re­li­gi­on und Wirt­schaft sind beim 15. Tref­fen, das am 14. und 15. Ju­li in St. Pe­ters­burg statt­fin­det, an­we­send. In­halt Im Mit­tel­punkt des Dia­logs steht die Fra­ge, wie die ak­tu­ell sehr be­las­te­ten Be­zie­hun­gen zwi­schen Deutsch­land und Russ­land ver­bes­sert wer­den kön­nen. Im Zu­ge des Krie­ges in der Ost-Ukrai­ne war das Dis­kus­si­ons­fo­rum 2014 so­gar ab­ge­sagt wor­den.

FO­TO: DPA

Der Pe­ters­bur­ger Dia­log fin­det erst­mals seit 2012 wie­der in Russ­land statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.