Kin­der ent­de­cken Lei­chen­tei­le am Köl­ner Rhein­ufer

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

KÖLN (sef) Spie­len­de Kin­der ha­ben am Mitt­woch am Rhein­ufer in Köln in ei­nem Plas­tik­sack den Rumpf ei­ner Lei­che ge­fun­den. Die Po­li­zei geht da­von aus, dass der Kör­per an­ge­schwemmt wur­de. Wie Po­li­zei und Staats­an­walt­schaft ges­tern mit­teil­ten, han­delt es sich um den Tor­so ei­nes Man­nes. Kopf, Bei­ne und Ar­me des To­ten feh­len. Die Kin­der (12 und 14 Jah­re alt) stie­ßen ge­gen 16 Uhr am lin­ken Rhein­ufer kurz hin­ter der Zoo­brü­cke auf den Sack mit der Lei­che. Sie öff­ne­ten ihn und alar­mier­ten die Po­li­zei. Nach An­ga­ben der Be­hör­de mel­de­te we­ni­ge Mi­nu­ten spä­ter auch ein 70-jäh­ri­ger Spa­zier­gän­ger, der mit sei­nem Hund am Ufer un­ter­wegs war, den Fund. Ei­ne Mord­kom­mis­si­on er­mit­telt. Ei­ne Ob­duk­ti­on des Tor­sos soll nun Auf­schluss dar­über ge­ben, wie der Mann ums Le­ben kam. Die Er­mitt­ler er­hof­fen sich dar­über hin­aus Hin­wei­se auf die Iden­ti­tät des To­ten. Die bei­den Kin­der wer­den vom Op­fer­schutz be­treut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.