Ho­en­eß vor Rück­kehr als Bay­ern-Chef

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

MÜN­CHEN (dpa/sid) Die An­zei­chen für ei­ne Rück­kehr von Uli Ho­en­eß in ei­ne Dop­pel­funk­ti­on an der Spit­ze des FC Bay­ern Mün­chen ver­dich­ten sich. Der Ver­eins­pa­tron pla­ne ein Come­back als Prä­si­dent und Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der in Per­so­nal­uni­on, be­rich­tet das Fach­ma­ga­zin „ki­cker“. Ei­ne Rück­kehr sei aber nur denk­bar, wenn er bei­de Füh­rungs­pos­ten auf ein­mal über­neh­men kön­ne. Mit ei­ner Ent­schei­dung von Ho­en­eß wird bis spä­tes­tens En­de Ju­li ge­rech­net.

Die nächs­te Jah­res­haupt­ver­samm­lung des FC Bay­ern fin­det im No­vem­ber statt. Dann en­det auch die Amt­s­pe­ri­ode des bis­he­ri­gen Prä­si­den­ten und Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den Karl Hopf­ner. Die­ser hat­te mehr­fach er­klärt, dass er Ho­en­eß bei ei­ner Rück­kehr ins Amt des Prä­si­den­ten nicht im We­ge ste­hen wer­de. Für den Pos­ten des Auf­sichts­rats­bos­ses woll­te er dies nicht ex­pli­zit zu­si­chern: „Wir re­den vom Prä­si­den­ten. Al­les an­de­re muss sich dann er­ge­ben“, sag­te Hopf­ner nach der ver­gan­ge­nen Sai­son.

Bei den Pro­fis des FC Bay­ern wird ein mög­li­ches Come­back po­si­tiv ge­se­hen. Ka­pi­tän Phil­ipp Lahm wür­dig­te die Ver­diens­te des 64-Jäh­ri­gen. „Oh­ne Uli wä­re der FC Bay­ern nicht da, wo er jetzt steht“, sag­te Lahm. Ei­nem Come­back, so Ho­en­eß dies will, dürf­te al­so bei den Münch­nern nichts und nie­mand im We­ge ste­hen. „Wenn Uli Ho­en­eß wie­der Prä­si­dent wer­den will, wird ihn der FC Bay­ern will­kom­men hei­ßen“, ver­deut­lich­te auch Vor­stands­boss Karl-Heinz Rum­me­nig­ge.

Mit dem Trai­ner­wech­sel von Pep Guar­dio­la zu Car­lo An­ce­lot­ti so­wie den Ab­gän­gen von Me­di­en­di­rek­tor Mar­kus Hör­wick und Sport­vor­stand Mat­thi­as Sam­mer gab es beim deut­schen Meis­ter zu­letzt un­ge­wöhn­lich vie­le per­so­nel­le Ve­rän­de­run­gen. Der Pos­ten von Sam­mer wird zu­nächst nicht be­setzt. Laut „ki­cker“soll der FC Bay­ern in­des in­tern ei­ne Kan­di­da­ten­lis­te er­stellt ha­ben. Ne­ben Max Eberl (Mön­chen­glad­bach) soll dort auch der Na­me Stefan Reu­ter (FC Augsburg) ste­hen – bei­de Ma­na­ger spiel­ten einst für den FC Bay­ern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.