Bes­ser Sitz­bän­ke

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF -

Wir sind der Mei­nung die Grü­nen „En­zis“Bän­ke soll­ten nicht dau­er­haft blei­ben. Von der Form­ge­bung und von der grü­nen Far­be pas­sen die­se Ele­men­te nicht auf die­sen schö­nen Platz. Au­ßer­dem ist es kein schö­ner, äs­the­ti­scher An­blick wenn sich halb aus­ge­zo­ge­ne Men­schen auf die­sen Ele­men­ten hin­le­gen oder her­um­lüm­meln. Oft sind die­se auch stark ver­schmutzt. Für Be­su­cher un­se­rer Stadt macht das kei­nen Ein­druck. Die ver­ant­wort­li­chen Gestal­ter soll­ten sich in an­de­ren Städ­ten wie zum Bei­spiel im Zen­trum von Ba­den-Ba­den um­se­hen. Dort gibt es beid­sei­ti­ge, form­schö­ne Sitz­bän­ke mit seit­li­chen Blu­men-kü­beln und ei­nem Mar­ki­sen­dach wo man im Schat­ten oder bei leich­tem Re­gen sich er­ho­len oder Pau­se ma­chen kann. Es muss sich doch für ei­ne in­ter­es­san­te, schö­ne und no­ble Stadt wie Düs­sel­dorf ein bes­se­rer An­blick zum Aus­ru­hen fin­den las­sen. Bernd Pr­zy­rem­bel Lie­ren­feld Wenn der DRK-Vor­sit­zen­de Olaf Leh­ne die Ab­schie­bung der Brand­stif­ter for­dert, ist das ei­gent­lich ei­ne völ­lig nor­ma­le, nach­voll­zieh­ba­re Hal­tung und be­fin­det sich im Ein­klang mit dem über­wie­gen­den Teil der Be­völ­ke­rung. In­dem der Spre­cher der Lin­ken, Chris­ti­an Jä­ger, we­gen der Leh­ne-For­de­rung des­sen Rück­tritt ver­langt, muss man sich über die Welt­fremd­heit des Par­tei­spre­chers wun­dern und sich fra­gen, ob die­ser Po­li­ti­ker der Lin­ken sich tat­säch­lich als Ver­tre­ter von Tei­len der hie­si­gen Be­völ­ke­rung emp­fin­det? War­um nimmt die­ser Spre­cher der Lin­ken nicht sol­che Leu­te bei sich auf, ver­pflegt und fi­nan­ziert sie und zum Dank zün­den sie ihm dann wo­mög­lich die Woh­nung an? Da kann man nur den Kopf schüt­teln! Die­ter Usch­mann Golz­heim

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.