Mil­lio­nen­be­trug mit Ak­ti­en­an­ge­bo­ten

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF -

(sg) Die Staats­an­walt­schaft im mit­tel­hes­si­schen Mar­burg hat im Rah­men ei­ner Be­trugs­er­mitt­lung un­ter an­de­rem den Be­trei­ber ei­nes Düs­sel­dor­fer Call­cen­ters fest­ge­nom­men. Er soll ei­ner von 26 Be­schul­dig­ten sein, die über kon­spi­ra­tiv or­ga­ni­sier­te Call­cen­ter nicht exis­tie­ren­de Ak­ti­en nam­haf­ter eu­ro­päi­scher Un­ter­neh­men ver­kauft hat­ten. Die Über­wei­sun­gen ih­rer Op­fer sol­len bei Schein­fir­men ein­ge­gan­gen und so­fort ab­ge­ho­ben wor­den sein. Die Er­mitt­ler ge­hen der­zeit von ei­nem Ge­samt­scha­den von mehr als fünf Mil­lio­nen Eu­ro aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.