Die „Grass­klop­pers“tref­fen Thomas Mül­ler

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER WIRTSCHAFT -

(insm) Ganz wie die Gro­ßen: Mit to­ben­dem Ju­bel und ei­ner Bier­du­sche fei­er­ten die Spie­ler der Fuß­ball­mann­schaft „Grass­klop­pers“ih­ren Sieg im Fi­na­le der Uni-Li­ga der Hein­rich-Hei­ne-Uni­ver­si­tät. 2:1 ge­wan­nen die erst­ma­li­gen Teil­neh­mer – haupt­säch­lich Wirt­schaftsche­mi­ker und Geis­tes­wis­sen­schaft­ler – die­se Wo­che ge­gen die Ti­tel­ver­tei­di­ger „Fei­er­not Dau­er­stramm“. „Nach dem 1:0 war das Eis ge­bro­chen und der Wil­le war ein­fach da“, sa­gen die Tor­schüt­zen Fer­di­nand Wrusch und Kai Gabriel. Auch Tor­wart Rou­ven Kir­cher, den sie un­ter sich auch den Ma­nu­el Neu­er der Grass­klop­pers nen­nen, wa­ren er­leich­tert: „Es war ein schwie­ri­ges Spiel, schließ­lich wa­ren das die Vor­jah­res­sie­ger. Aber wir hat­ten den Über­ra­schungs­ef­fekt auf un­se­rer Sei­te, weil wir ein­fach un­ter­schätzt wur­den“. Das Ge­gen­tor er­ziel­te Edu­ard Specht, der der Tor­wart der Me­di­zi­ner-Mann­schaft „Fei­er­not“ist. Schieds­rich­ter Ay­man El­mas­ha­la, der gleich­zei­tig der Or­ga­ni­sa­tor der Uni-Li­ga ist, küm­mert sich seit drei Jah­ren um das Be­ste­hen des Fuß­ball­tur­niers und will das auch wei­ter­hin ne­ben sei­nem Me­di­zin­stu­di­um ma­chen. „Mir war es wich­tig, das Spiel um Platz drei und das Fi­na­le selbst zu pfei­fen, da­mit auch al­les glatt läuft“, sagt der 22-Jäh­ri­ge, der auch bei an­de­ren Sport­ver­an­stal­tun­gen der Uni aus­hilft. In die­sem Jahr ha­ben 20 Teams an dem Fuß­ball­tur­nier teil­ge­nom­men, die je­den Di­ens­tag in ei­ner Soc­cer­hal­le ge­gen­ein­an­der an­ge­tre­ten wa­ren. Pas­send zum Fi­na­le war der Sport­platz an der Uni­ver­si­tät, der län­ge­re Zeit we­gen der Un­ter­brin­gung von Flücht­lin­gen nicht zur Ver­fü­gung ge­stan­den hat­te, wie­der frei­ge­ge­ben wor­den. Al­le Teams wa­ren vor Ort, um um die wei­te­ren Plät­ze zu spie­len. „Es ist ganz klar, dass der Spaß im Vor­der­grund steht, für mich und auch für die Spie­ler“, sagt El­mas­ha­la. Ka­pi­tän Pe­ter Busch muss­te das Spiel we­gen ei­nes ge­bro­che­nen Hand­ge­lenks vom Feld­rand aus mit­ver­fol­gen. „Ich hät­te gern ge­spielt, aber die Jungs ha­ben das su­per ge­meis­tert“, sagt er. Für die „Grass­klop­pers“, de­ren Na­me ei­ne An­spie­lung auf den Zü­ri­cher Ver­ein Gras­shop­per ist, heißt es jetzt, sich auf das kom­men­de Jahr vor­zu­be­rei­ten. „Wir fah­ren zur Uni-Li­ga Kö­nigs­klas­se nach Göt­tin­gen und spie­len ge­gen die Sie­ger der an­de­ren Unis in Deutsch­land“, sagt Ni­cho­las Jäck, der für Busch als Ka­pi­tän im Fi­na­le stand. Da wer­den sie auf Na­tio­nal­spie­ler Thomas Mül­ler tref­fen, der als Star­gast da­bei sein wird.

RP-FO­TO: DA­VID YOUNG

Die „Grass­klop­pers“ha­ben das Fi­na­le der Uni-Li­ga ge­gen den Ti­tel­ver­tei­di­ger „Fei­er­not Dau­er­stramm“mit 2:1 ge­won­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.