Frank­reich und der Ter­ror

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - TERROR IN NIZZA -

März 2012 Der 23-jäh­ri­ge Mo­ha­med Merah er­schießt bei Atta­cken im Groß­raum Tou­lou­se drei Sol­da­ten so­wie ei­nen Leh­rer und drei Schü­ler ei­ner jü­di­schen Schu­le. Er gibt an, dem Ter­ror­netz­werk Al Kai­da na­he­zu­ste­hen. 22. Sep­tem­ber 2014 Is­la­mis­ten be­ken­nen sich zu der Ent­füh­rung ei­nes fran­zö­si­schen Tou­ris­ten und for­dern von Frank­reichs Re­gie­rung, die Luft­an­grif­fe ge­gen den IS im Irak zu stop­pen. Auf die Wei­ge­rung Frank­reichs hin ru­fen IS-Dschi­ha­dis­ten zu An­schlä­gen ge­gen die Bür­ger ver­fein­de­ter Staa­ten, ins­be­son­de­re Frank­reichs, auf und ent­haup­ten den Tou­ris­ten. 7. Ja­nu­ar 2015 Beim At­ten­tat auf das Sa­ti­re­ma­ga­zin „Char­lie Heb­do“ster­ben in Pa­ris zwölf Men­schen. Zu dem An­schlag be­kennt sich ein Ab­le­ger der Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on Al Kai­da. Ein drit­ter Tä­ter er­schießt ei­ne Po­li­zis­tin und nimmt in ei­nem jü­di­schen Su­per­markt Gei­seln, von de­nen er vier er­schießt, be­vor er selbst von der Po­li­zei ge­tö­tet wird. Er hat­te sich zu­vor zur Ter­ror­mi­liz IS be­kannt. 19. April Nach der Er­mor­dung ei­ner Frau in Vil­le­juif bei Pa­ris wird ein Stu­dent fest­ge­nom­men. Der 24Jäh­ri­ge, der Kon­takt nach Sy­ri­en hat, soll mit ei­nem Waf­fen­ar­se­nal aus Ka­lasch­ni­kow-Sturm­ge­weh­ren, Pis­to­len und Re­vol­vern An­schlä­ge auf Kir­chen ge­plant ha­ben. 26. Ju­ni Ein 35-jäh­ri­ger Is­la­mist wird über­wäl­tigt, als er in ei­nem In­dus­trie­gas-Werk in Saint-Qu­en­tinFal­la­vier bei Lyon ei­ne Ex­plo­si­on ver­ur­sa­chen will. Er hat­te zu­vor sei­nen Ar­beit­ge­ber ent­haup­tet und den Kopf mit zwei Is­la­mis­ten­flag­gen auf den Fa­b­rik­zaun ge­steckt. 21. Au­gust Ein 25-jäh­ri­ger Is­la­mist wird im Tha­lys-Schnell­zug Brüs­selPa­ris bei ei­nem An­schlags­ver­such mit ei­nem Schnell­feu­er­ge­wehr von Fahr­gäs­ten über­wäl­tigt. Zwei Zug­in­sas­sen wer­den ver­letzt. 13. No­vem­ber Bei ei­ner ko­or­di­nier­ten An­schlags­se­rie in Pa­ris tö­ten IS-Ex­tre­mis­ten 130 Men­schen. In der Kon­zert­hal­le Bat­a­clan rich­ten sie ein Mas­sa­ker an, Bars und Re­stau­rants wer­den be­schos­sen, am Sta­de de Fran­ce spren­gen sich wäh­rend des Fuß­ball-Län­der­spiels Frank­reich-Deutsch­land drei Selbst­mord­at­ten­tä­ter in die Luft. 18. No­vem­ber Bei ei­nem An­ti-Ter­ror-Ein­satz in Saint-De­nis bei Pa­ris nimmt die Po­li­zei sie­ben mut­maß­li­che Kom­pli­zen der At­ten­tä­ter fest. Drei wei­te­re Ver­däch­ti­ge kom­men ums Le­ben – wie sich spä­ter her­aus­stellt, ist ei­ner der ge­such­te Ab­del­ha­mid Abaaoud. 7. Ja­nu­ar 2016 Am Jah­res­tag der An­schlä­ge auf „Char­lie Heb­do“schie­ßen Po­li­zis­ten vor ei­nem Pa­ri­ser Kom­mis­sa­ri­at ei­nen Mann nie­der. Er war mit ei­nem Mes­ser be­waff­net und trug die At­trap­pe ei­ner Spreng­stoff­wes­te. 24. März 2016 Er­mitt­ler neh­men ei­nen 34-jäh­ri­gen Fran­zo­sen fest und fin­den in sei­ner Woh­nung im Pa­ri­ser Vo­r­ort Ar­gen­teu­il ein gro­ßes Waf­fen­ar­se­nal, dar­un­ter fünf Ka­lasch­ni­kow-Sturm­ge­weh­re, ei­ner Ma­schi­nen­pis­to­le so­wie Spreng­stoff. Nach An­sicht der Er­mitt­ler ge­hör­te der Fest­ge­nom­me­ne zu ei­nem Ter­ror­netz­werk, das kurz vor ei­nem schwe­ren An­schlag stand. 14. Ju­ni 2016 Ein Mann er­sticht in Ma­gnan­vil­le, im west­li­chen Um­land von Pa­ris, ei­nen Po­li­zis­ten und ver­schanzt sich in des­sen Haus, wo spä­ter auch die Le­bens­ge­fähr­tin des Op­fers tot auf­ge­fun­den wird. Die Po­li­zei stürmt das Ge­bäu­de und er­schießt den Tä­ter, der sich zu­vor zum IS be­kannt hat­te. Vor dem Hin­ter­grund der lau­fen­den Fuß­ball-EM hat­ten Be­hör­den im­mer wie­der vor der ho­hen Ter­ror­ge­fahr in Frank­reich ge­warnt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.