Star­kes Bör­sen­de­büt für Mes­sen­ger-Di­enst Line

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

TOKIO (dpa) Der Kurz­mit­tei­lungs­dienst Line hat ei­nen Tag nach dem Start in New York auch in Tokio ein star­kes Bör­sen­de­büt hin­ge­legt. Das Pa­pier no­tier­te an sei­ner Hei­mat­bör­se zum Auf­takt mit 4900 Yen (um­ge­rech­net 41,60 Eu­ro) und lag da­mit deut­lich über dem Aus­ga­be­preis von 3300 Yen. Da­mit liegt der Markt­wert bei mehr als ei­ner Bil­li­on Yen (neun Mil­li­ar­den Eu­ro), wie ja­pa­ni­sche Me­di­en eu­pho­risch mel­de­ten. Be­reits am Vor­tag hat­te die Ak­tie beim De­büt in New York bei 42 Dol­lar ge­le­gen, der Aus­ga­be­preis von 3300 Yen war für die US-Bör­se auf 32,84 Dol­lar um­ge­rech­net wor­den. fran­zö­si­schen Un­ter­neh­men PAI Par­tners („Mil­ka“, „Land­lie­be“) hat die Er­laub­nis der EU-Kom­mis­si­on er­hal­ten. Die Brüs­se­ler Be­hör­de er­klär­te da­zu ges­tern, Nest­lé und die PAI-Par­tners-Spar­te R&R sei­en kei­ne nä­he­ren Wett­be­wer­ber auf den eu­ro­päi­schen Eis­creme-Märk­ten. Sie sei­en zu­dem wei­ter­hin der Kon­kur­renz von Uni­le­ver und an­de­ren Eis­her­stel­lern aus­ge­setzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.