In die­sen Bier­zel­ten wird ge­fei­ert

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER RHEINKIRMES -

(arl/jaw/lai) Wer we­der Ad­re­na­lin­noch Zu­cker­wat­te-Jun­kie ist, den zieht es in die­sen Ta­gen wo­mög­lich aus ei­nem an­de­ren Grund auf die Rh­ein­kir­mes: we­gen der vie­len Bier­zel­te und ih­rer Pro­gram­me. Fast zehn Stück sind es in die­sem Jahr, al­le rich­ten sie sich an ver­schie­de­ne Ziel­grup­pen und bie­ten ein ent­spre­chen­des Pro­gramm. Ein Über­blick: Schlös­ser-Zelt Co­ver-Rock, Bier und Par­ty bis zur Kir­mes-Sperr­stun­de – so lässt sich das Zelt der Haus­braue­rei Schlös­ser am bes­ten be­schrei­ben. Je spä­ter es wird, des­to lau­ter wer­den Gäs­te und Mu­si­ker. Wer am En­de noch nüch­tern ist, hat ver­mut­lich et­was falsch ge­macht. Pro­gramm Zum Auf­takt ges­tern hat Guil­do Horn im Zelt ge­spielt – ge­nau wie be­reits im ver­gan­ge­nen Jahr. Qua­si zum In­ven­tar ge­hört au­ßer­dem die Co­ver-Rock­band „Der letz­te Schrei“, de­ren Mit­glie­der stets ge­nau wis­sen, wann es Zeit für den „Sum­mer of 69“ist. Bier­preis 2,10 Eu­ro (0,2 Li­ter) Ue­ri­ge-Un­plug­ged Im ver­gan­ge­nen Jahr ist der Ue­ri­ge mit ei­nem neu­en Kon­zept an den Start ge­gan­gen. Statt ei­nes Zelts wur­den gro­ße Schir­me auf­ge­baut. Dar­un­ter gab es ei­nen Bier­gar­ten mit Tanz­flä­che. Bei den Be­su­chern ist die­se Al­ter­na­ti­ve zum klas­si­schen Zelt sehr gut an­ge­kom­men – und bleibt des­halb. Pro­gramm Im Ge­gen­satz zu den an­de­ren Bier­zel­ten setzt die Braue­rei nicht vor­nehm­lich auf Co­ver-Par­ty- mu­sik, son­dern setzt mit Funk und Rock Ak­zen­te. Je­den Tag le­gen ver­schie­de­ne DJs auf, ein be­son­de­res High­light ist mit Si­cher­heit der Auf­tritt des DJ-Du­os Strand­pi­ra­ten am Pink Mon­day. Bier­preis 2,30 Eu­ro (0,25 Li­ter) Schu­ma­cher Scheu­ne Zum sechs­ten Mal ist die äl­tes­te Haus­braue­rei mit der Scheu­ne da­bei, die uri­ges Brau­haus-Ge­fühl brin­gen soll. Sie spricht da­mit vor al­lem die nicht mehr ganz so jun­ge Ziel­grup­pe an. Pro­gramm Ei­ne gro­ße Neue­rung ist das mu­si­ka­li­sche Kon­zept des Fest­zel­tes. So wird das An­ge­bot von vier auf sie­ben Ter­mi­ne mit Live­mu­sik aus­ge­dehnt, mit da­bei ist Pia­nist Sa­scha Klaar, der schon Stamm­gast in der Scheu­ne ist, aber auch der HipHop-Sän­ger U-Je­an. Bier­preis 2,30 Eu­ro (0,25 Li­ter) Fran­ken­heims Hei­matstrand Seit zehn Jah­ren ist die Braue­rei Fran­ken­heim auf der Rh­ein­kir­mes mit ei­nem Zelt ver­tre­ten und hat sich seit­dem den Ruf er­ar­bei­tet, dass dort rich­tig ge­fei­ert wird. Stim­mungs­brin­ger ist das Pro­gramm, das sich durch ei­ne ei­ge­ne No­te bei der Aus­wahl der Bands und DJs an­ge­nehm vom Durch­schnitt ab­setzt. Klar gibt es auch Co­ver­lie­der, aber eben nicht nur. Pro­gramm Mi­chi Beck von den Fan­tas­ti­schen Vier (23. Ju­li) ist der be­kann­tes­te Zelt-Gast. An­sons­ten gibt es viel Lo­kal­pro­mi­nenz: Por­no al For­no keh­ren am Mon­tag (18. Ju­li) als The Ma­gic Por­nel­lis zu­rück. Eben­falls schräg dürf­te der Be­such der Rent­ner­grup­pe Hal­b­angst (20. Ju­li) wer­den. Und ei­ne be­kann­te Par­ty­rei­he zieht in den Hei­matstrand: Heu­te ist „I lo­ve Düsseldorf“zu Gast bei Fran­ken­heim. Bier­preis 2,05 Eu­ro (0,2 Li­ter) Zum Schlüs­sel Die Haus­braue­rei ist eben­falls ein Stamm­gast mit ih­rem Zelt auf der Rh­ein­kir­mes. Im Ge­gen­satz zu Hei­matstrand oder Schlös­ser-Zelt geht es dort aber ein biss­chen ge­die­ge­ner zu – das be­deu­tet aber nicht we­ni­ger Pro­gramm: Für je­den Abend hat der Schüs­sel an­de­re Mu­si­ker ein­ge­la­den. Pro­gramm Mu­sik gibt es an je­dem Abend, zum Bei­spiel von der Co­ver­Rock­band „JimBut­ton’s“. High­light dürf­te aber der „Show­down Sun­day“(24. Ju­li) mit der Kult­band Por­no al For­no sein. Bier­preis 2,10 Eu­ro (0,2 Li­ter) Al­pen­welt und Ti­ro­ler Dorf Hier wird auch je­des Jahr ge­fei­ert – al­ler­dings ein biss­chen mehr auf baye­ri­sche, denn auf rheinische Art. Das Ti­ro­ler Dorf hat in die­sem Jahr im Üb­ri­gen ei­nen be­son­de­ren Stand­ort: Es ist dort, wo nor­ma­ler­wei­se das Füchs­chen­zelt steht, auf­ge­baut. Die Haus­braue­rei ist in die­sem Jahr nicht mit auf der Kir­mes da­bei, weil sich auf­grund von Um­bau­ar­bei­ten nicht ge­nü­gend Alt brau­en ließ. Schüt­zen­fest­zelt Es ist das of­fi­zi­el­le La­ger des St. Se­bas­tia­nus Schüt­zen­ver­eins, der dort die Fei­er­lich­kei­ten zu sei­nem Hei­mat­fest ab­hält.

TEXTE: LIEB | FO­TOS: BRETZ (2), ENDERMANN (2), ES­SER, HOUBEN, STASCHIK, SCHALLER (2), PRI­VAT GRA­FIK: RADOWSKI, SCHNETTLER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.