Die Düs­sel­dor­fer Som­mer­hits 2016

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER WIRTSCHAFT -

Wenn die Düs­sel­dor­fer ihr Smart­pho­ne oder Ta­blet zü­cken, um Mu­sik zu hö­ren, sind sie of­fen­bar gu­ter Lau­ne – oder wol­len es ganz schnell wer­den. Das zeigt die Lis­te der Som­mer­hits für die Lan­des­haupt­stadt, die der Strea­m­ing­dienst Spo­ti­fy für un­se­re Re­dak­ti­on er­mit­telt hat. Das Un­ter­neh­men hat die seit 21. Ju­ni am meis­ten in Düs­sel­dorf ab­ge­ru­fe­nen Lie­der und Künst­ler auf­ge­lis­tet. Der ein­deu­ti­ge Trend: Die Lie­der müs­sen tanz­bar sein, ei­nen lus­ti­gen oder ei­nen som­mer­lich-pa­the­ti­schen Text ha­ben. In der Spit­zen­grup­pe be­stim­men DJs und Pro­du­zen­ten das Bild, auf Rang zehn kommt das Lied mit der be­klopp­tes­ten Zei­le die­ses Som­mers: „Hol­land ist die geils­te Stadt der Welt“. Songs mit deut­schen Tex­ten sind erst in der zwei­ten Hälf­te der Lis­te zu fin­den, et­wa „Ahn­ma“von den Be­gin­nern aus Ham­burg, die nächs­tes Jahr auch nach Düs­sel­dorf kom­men, und Mark Forsters EM-Be­gleit-Stück „Wir sind groß“. Of­fen­bar kei­nen nach­wir­ken­den Ein­druck hat Sän­ge­rin Beyon­cé mit ih­rem Are­na-Auf­tritt hin­ter­las­sen: Kei­ner ih­rer Songs taucht in der Rang­fol­ge auf, bei den Düs­sel­dor­fer Lieb­lings­künst­lern be­legt sie Rang 50. Auf letzt­ge­nann­ter Lis­te gibt es aber zwei Über­ra­schun­gen. Dort füh­ren nicht die Ur­he­ber der ge­nann­ten Hits, son­dern die Ju­gend-Hör­spielRei­hen „Die drei ???“und „TKKG“. Ir­gend­wann ist ja auch mal ge­nug ge­fei­ert und dann muss man auch noch in den Schlaf fin­den.

C.Herrendorf/J. Wie­fels

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.