Welt­meis­ter will Stadt zum Tan­zen brin­gen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER WIRTSCHAFT -

Auf der Grün­flä­che an der Reu­ter­ka­ser­ne tanzt sich die ge­len­ki­ge Zum­ba-Trup­pe von Tors­ten Thiels „ab­so­lut­tanz­bar“aus Flin­gern ein. Als es rich­tig los­geht mit Mu­sik, ge­sellt sich auf der ei­nen Sei­te Tanz­welt­meis­ter Micha­el Hull da­zu, auf der an­de­ren Bür­ger­meis­te­rin Klau­dia Ze­p­unt­ke. Sie schlägt sich wa­cker in ih­rem Blüm­chen­kleid und strahlt selbst dann noch, als das Tem­po ra­san­ter wird. Der flot­te Ge­mein­schafts-Auf­tritt in der Mit­tags­hit­ze soll­te für ei­ne Ak­ti­on am 27. Au­gust wer­ben. Was um 17.45 Uhr im Rah­men des NRWTa­ges (26.-28.8.) am Rhein­ufer pas­sie­ren wird: Micha­el Hull for­dert Mi­nis­ter­prä­si­den­tin Han­ne­lo­re Kraft und OB Tho­mas Gei­sel zu ei­ner Tanz­wet­te her­aus: „Ich hal­te da­ge­gen, dass es ge­lingt, 728 Düs­sel­dor­fer auf die Wie­se zu lo­cken und mit ih­nen zu tan­zen“, sagt er und lä­chelt. War­um gera­de 728? „Weil Düs­sel­dorf in die­sem Jahr sei­nen 728. Ge­burts­tag be­geht“, ant­wor­tet der in Os­na­brück hei­mi­sche Tanz-Pro­fi. Und was, wenn er die Wet­te ver­liert, was wahr­schein­lich sein dürf­te? „Dann kom­me ich er­neut in die Stadt und set­ze mich für ei­nen so­zia­len Zweck ein“, sagt Hull. Sein Part­ner bei der Wet­te ist die Bar­mer GEK, die seit 2009 das Pro­jekt „Deutsch­land be­wegt sich!“durch­führt. „Be­we­gung ist der Schlüs­sel zu mehr Ge­sund­heit und Le­bens­qua­li­tät“, sagt Ge­schäfts­füh­rer Oli­ver Win­kel­mann, „wir ha­ben tat­säch­lich schon Mil­lio­nen Men­schen be­we­gen kön­nen.“Ei­ne der­art um­fang­rei­che Ak­ti­on ha­be es aber noch nie ge­ge­ben. Wenn sich Han­ne­lo­re Kraft und Tho­mas Gei­sel En­de Au­gust bei den Tän­zern ein­rei­hen, möch­te sich auch Ze­p­unt­ke noch ein­mal an­schlie­ßen. Sie will es jetzt wis­sen: „Ich bin recht sport­lich und tan­ze gern“, er­zählt sie. „Schwie­rig fin­de ich nur die Ko­or­di­na­ti­on der Be­we­gun­gen. Ein­mal hab ich´s mit Fla­men­co pro­biert, das klapp­te gar nicht. Da dach­te ich, nee Klau­dia, gehs­te lie­ber wie­der schwim­men.“Nach ih­rem ge­lun­ge­nen „De­büt“in der Grup­pe leg­te sie ih­re Hem­mun­gen ab: „Die Tanz­wet­te ist mit Si­cher­heit ein Hö­he­punkt des NRW-Ta­ges. Sie greift den Leit­ge­dan­ken des Fes­tes auf, ge­mein­sam zu fei­ern und Spaß zu ha­ben. Ich hof­fe, wir kön­nen ganz vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zum Mit­tan­zen ein­la­den.“Die 2500 Qua­drat­me­ter gro­ße Flä­che an der Reu­ter­ka­ser­ne wird beim NRW-Tag aber nicht nur von Tän­zern be­völ­kert. Ne­ben Micha­el Hull kom­men noch wei­te­re Bot­schaf­ter der Bar­mer GEK nach Düs­sel­dorf, dar­un­ter die Spit­zen­sport­ler Hei­ke Drechs­ler, Chris­ti­na Obergföll, Thors­ten May, Jo­chen Woll­mert und San­dra Mi­ko­la­schek. „Es wird bei un­se­rem Pro­gramm für al­le Al­ters­grup­pen et­was Ver­gnüg­li­ches da­bei sein“, kün­digt Oli­ver Win­kel­mann an, „wir wer­den die Wie­se ro­cken.“

Re­gi­na Gold­lü­cke

RP-FO­TO: ANDRE­AS BRETZ

Tanz­welt­meis­ter Micha­el Hull prä­sen­tier­te mit an­de­ren Tän­zern die Tanz­wet­te für den im Au­gust statt­fin­den­den NRW-Tag.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.