Tür­ki­sche Re­gie­rung stellt 21.000 Leh­rer kalt

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - VORDERSEITE -

AN­KA­RA (RP) Nach dem ge­schei­ter­ten Putsch ist ein hoch­ran­gi­ger Mi­li­tär­be­ra­ter des tür­ki­schen Prä­si­den­ten Re­cep Tay­yip Er­do­gan fest­ge­nom­men wor­den. Es hand­le sich um den Luft­waf­fen-Be­ra­ter Er­kan Kiv­rak, be­rich­te­te die staat­li­che Nach­rich­ten­agen­tur Ana­do­lu. Auch ExLuft­waf­fen­kom­man­deur Akin Öz­türk sei ver­haf­tet. Er wird als Draht­zie­her des Putschs ver­däch­tigt.

Die Be­hör­den ha­ben in den ver­gan­ge­nen Ta­gen Tau­sen­de Ver­däch­ti­ge fest­ge­nom­men, die am Staats­streich be­tei­ligt ge­we­sen sein sol­len. Ges­tern ent­ließ al­lein das tür­ki­sche Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um 15.200 Be­diens­te­te we­gen an­geb­li­cher Ver­bin­dun­gen zum Putsch­ver­such. Ge­gen al­le sei­en Er­mitt­lun­gen ein­ge­lei­tet wor­den, be­rich­te­te Ana­do­lu; be­trof­fen sei­en Be­diens­te­te im Bil- dungs­we­sen so­wohl in städ­ti­schen als auch in länd­li­chen Re­gio­nen. Der Sen­der NTV be­rich­te­te, au­ßer­dem sei 21.000 Leh­rern an pri­va­ten Bil­dungs­ein­rich­tun­gen die Lehr­er­laub­nis ent­zo­gen wor­den. 24 Ra­diound Fern­seh­sta­tio­nen wur­de die Sen­de­li­zenz ent­zo­gen.

Die tür­ki­sche Re­gie­rung ver­mu­tet den in den USA le­ben­den Geist­li­chen Fe­thul­lah Gü­len, Er­do­gans Erz­feind, hin­ter dem Um­sturz­ver­such. Um Gü­lens Aus­lie­fe­rung zu er­rei­chen, hat die Tür­kei nach An­ga­ben von Jus­tiz­mi­nis­ter Be­kir Boz­dag vier Dos­siers über Gü­len an die Ver­ei­nig­ten Staa­ten ge­schickt. Re­gie­rungs­chef Bi­na­li Yil­di­rim er­klär­te, sei­ne Re­gie­rung wer­de den USA mehr Be­wei­se zu Gü­len lie­fern, „als ih­nen lieb ist“. Po­li­tik

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.