LINKS AUSSEN

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - VORDERSEITE -

Der kir­gi­si­sche Staats­chef (ja, ge­nau, Al­mas­bek Atam­ba­jew) hat ei­ne selbst ge­schrie­be­ne Gi­tar­ren­bal­la­de ein­ge­sun­gen: „Dem Schick­sal zum Trotz“. Das soll­te Schu­le ma­chen, zu­min­dest mit Co­ver­ver­sio­nen. An­ge­la Mer­kel soll­te schnell nach­zie­hen. Vi­el­leicht ja mit ih­rer neu­en Kol­le­gin The­re­sa May. Wie wär’s mit „Sis­ters Are Do­in’ It for Them­sel­ves“? Oder „Don’t Go“, we­gen Br­ex­it und so? Wla­di­mir Pu­tin könn­te „First We Ta­ke Man­hat­tan“neu ein­spie­len, wahl­wei­se „Gangs­ta’s Pa­ra­di­se“. Re­cep Tay­yip Er­do­gan schließ­lich liegt nach den jüngs­ten Er­fah­run­gen si­cher auch et­was auf der Zun­ge. „Wind of Chan­ge“soll er ab­ge­lehnt ha­ben, eben­so „Ein biss­chen Frie­den“. Vor­schlag: „I Don’t Ca­re Any­mo­re“. fvo

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.