Leh­rer sperr­te Schü­ler für Straf­ar­beit ein

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

NEUSS/KA­ARST (RP) Die­ser Fall wird wohl bun­des­weit für Schlag­zei­len sor­gen: Die Staats­an­walt­schaft Düsseldorf hat An­kla­ge ge­gen ei­nen Leh­rer aus Wil­lich er­ho­ben. Dem Mann wird vor­ge­wor­fen, Schü­ler ei­ner Kaars­ter Re­al­schu­le ein­ge­sperrt und ver­letzt zu ha­ben. Jetzt muss sich der 50-Jäh­ri­ge we­gen Kör­per­ver­let­zung und Frei­heits­be­rau­bung ver­ant­wor­ten. Das hat das Neus­ser Amts­ge­richt ges­tern mit­ge­teilt.

Den Er­mitt­lun­gen zu­fol­ge hat­te sich der un­ge­wöhn­li­che Fall im April 2015 zu­ge­tra­gen. Der Leh­rer soll da­mals ei­ner Klas­se ei­ne Straf­ar­beit an­ge­ord­net ha­ben. Nach An­ga­ben der Staats­an­walt­schaft durf­ten die Schü­ler den Raum so lan­ge nicht ver­las­sen, bis al­le ih­re Straf­ar­beit „or­dent­lich“fer­tig­ge­stellt hat­ten. Um ein Ver­las­sen zu ver­hin­dern, soll sich der Leh­rer mit sei­nem Stuhl vor die Tür des Klas­sen­raums ge­setzt ha­ben. Als zwei 13-jäh­ri­ge Schü­ler die Klas­se ver­las­sen woll­ten, kam es laut Er­mitt­lun­gen zum Eklat.

Der Leh­rer soll die Straf­ar­beit zer­knüllt und ei­nem der Kin­der den aus­ge­streck­ten Arm in den Ma­gen ge­sto­ßen ha­ben. Dar­auf­hin hät­ten Mit­schü­ler per Han­dy die Po­li­zei ge­ru­fen, die dann auch er­schien. Ein un­be­tei­lig­ter Schü­ler gab ges­tern Pau­sen­hof-Ge­sprä­che wie­der. Die­sen zu­fol­ge sol­len die bei­den 13-Jäh­ri­gen den Leh­rer nicht ge­mocht ha­ben und woll­ten ihm „eins aus­wi­schen“.

Rich­ter Hei­ner Cöl­len hat für den Pro­zess am 4. Au­gust ei­nen Ver­hand­lungs­tag an­ge­setzt. Sie­ben Zeu­gen sol­len ge­hört wer­den, dar­un­ter die be­trof­fe­nen Kin­der. Ne­ben straf­recht­li­chen Kon­se­quen­zen muss der 50-jäh­ri­ge Päd­ago­ge auch mit be­ruf­li­chen Fol­gen rech­nen.

„Sie durf­ten die Klas­se so lan­ge nicht ver­las­sen, bis al­le die Straf­ar­beit

fer­tig hat­ten“

Staats­an­walt­schaft

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.