Tour-Spit­zen­rei­ter Froo­me muss mit Atta­cken rech­nen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

HILTERFINGEN (sid) Vor dem Post­kar­ten-Pan­ora­ma des Thu­n­er­sees lä­chel­te Chris Froo­me die Fra­ge nach dem Do­ping weg. „Wie oft ich bis­lang kon­trol­liert wur­de, kann ich nicht ge­nau sa­gen. Im Gel­ben Tri­kot je­den­falls an je­dem Tag“, sag­te der Füh­ren­de der 103. Tour de Fran­ce.

13-mal, das brach­te Te­am­chef Da­vid Brails­ford noch wäh­rend der Pres­se­kon­fe­renz am Ru­he­tag in Er­fah­rung, sei der Ti­tel­ver­tei­di­ger der Frank­reich-Rund­fahrt al­lein au­ßer­halb der Ren­nen ge­tes­tet wor­den. Hin­zu kä­men ob­li­ga­to­ri­sche Tests nach den Etap­pen. So sei Froo­me et­wa nach je­dem Ta­ges­ab­schnitt im Gel­ben Tri­kot noch im Ziel­be­reich kon­trol­liert wor­den. Tests in den Nacht­stun­den ha­be es al­ler­dings nicht ge­ge­ben. Das Kon­troll­sys­tem, da wa­ren sich Froo­me und Brails­ford den­noch ei­nig, funk­tio­niert.

Die ver­ein­zel­ten Nach­fra­gen brach­ten das Duo am Di­ens­tag nicht aus der Ru­he. Gli­chen Auf­trit­te der bei­den in den Vor­jah­ren re­gel­rech­ten Ver­hö­ren, steht bei der Tour 2016 zu­meist das Sport­li­che im Vor­der­grund. Öf­fent­li­che Do­ping­an­schul­di­gun­gen ge­gen den TourDo­mi­na­tor? Gibt es kaum. Brails­ford sieht den Grund da­für in den im Vor­jahr ver­öf­fent­lich­ten Leis­tungs­da­ten des 31-Jäh­ri­gen. Die­se ana­ly­sier­ten et­wa die ma­xi­ma­le Sau­er­stoff­auf­nah­me Froo­mes, die an­gibt, wie vie­le Mil­li­li­ter Sau­er­stoff der Kör­per im Be­las­tungs­zu­stand ma­xi­mal pro Mi­nu­te ver­wer­ten kann. „Froo­mes Wer­te sind dicht an dem, was wir für das Ma­xi­mum bei Men­schen hal­ten“, sag­te Phil­lip Bell, ein lei­ten­der Sport­wis­sen­schaft­ler des Test­zen­trums in Lon­don. Be­le­ge für Do­ping ge­be es nicht.

Heu­te steht die ers­te schwie­ri­ge Al­pen­etap­pe an. Über 184,5 km führt der Kurs von Bern zur Berg­an­kunft in Fin­haut-Emoss­on. Froo­me führt das Ge­samt­klas­se­ment mit 1:47 Mi­nu­ten vor dem Nie­der­län­der Bau­ke Mol­le­ma (Trek-Se­gaf­re­do) an. Ei­ge­ne An­grif­fe plant Froo­me des­halb vor­erst nicht. Aber er muss na­tür­lich mit Atta­cken rech­nen. Nicht mehr da­bei ist der vier­ma­li­ge Etap­pen­sie­ger Mark Ca­ven­dish. Er hat die Tour be­en­det. Er brau­che Er­ho­lung, um bei den Bahn-Wett­be­wer­ben bei den Olym­pi­schen Spie­len um Gold fah­ren zu kön­nen.

FO­TO: HORSTMÜLLER

Fach­ge­spräch mit dem Trai­ner: Ro­bin Bor­muth be­kommt An­wei­sun­gen von Fortu­na Düs­sel­dorfs Fuß­ball­leh­rer Fried­helm Fun­kel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.