„Par­si­fal“-Re­gie: Oper wird nicht is­lam­kri­tisch

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - KULTUR -

BAY­REUTH (dpa) „Par­si­fal“-Re­gis­seur Uwe Eric Lau­fen­berg hat er­neut ver­sucht, die Ge­rüch­te um ei­ne is­lam­kri­ti­sche Ins­ze­nie­rung bei den Bay­reu­ther Fest­spie­len zu ent­kräf­ten. Es ge­he „um die krie­ge­ri­schen Um­stän­de in den Kri­sen­ge­bie­ten der Welt“, sag­te Lau­fen­berg dem „Nord­baye­ri­schen Ku­ri­er“. Ob im Ju­den­tum, im Is­lam oder im Chris­ten­tum: Kling­s­ors ge­be es über­all. „Men­schen, die das, was Heil brin­gen soll, als Mit­tel zur Meh­rung ih­rer Macht ver­wen­den“, sag­te Lau­fen­berg. Kling­s­or ist ein Zau­be­rer in der Wa­gner-Oper „Par­si­fal“. In Bay­reuth zeigt Lau­fen­berg am 25. Ju­li ei­ne Neu­in­sze­nie­rung des „Par­si­fal“ins Fest­spiel­haus. Spre­che­rin der Mes­se ges­tern mit­teil­te. Die De­tails für die Prä­sen­ta­ti­on als so­ge­nann­tes Schwer­punkt­land müs­sen nach An­ga­ben der Mes­se al­ler­dings noch aus­ge­han­delt wer­den. Ein ent­spre­chen­der Ver­trag wür­de dann im kom­men­den Jahr un­ter­zeich­net. Bei der nächs­ten Leip­zi­ger Buch­mes­se 2017 steht Li­tau­en im Fo­kus, 2018 dann Ru­mä­ni­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.