Är­ger um Schutz­git­ter für his­to­ri­sche Brü­cken

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER RHEINKIRMES - VON SEMIHA ÜNLÜ

Die Stadt si­chert Brü­cken ent­lang der Ka­ro­lin­ger­stra­ße und sorgt da­mit für Un­mut bei An­woh­nern.

BILK An­ne-Kath­rin Mey­er geht ei­gent­lich je­den Tag im­mer sehr ger­ne mit ih­rer Dog­ge an der Ka­ro­lin­ger­stra­ße spa­zie­ren. „Die schö­nen Grün­der­zeit­häu­ser, die pracht­vol­len Bäu­me und die ro­man­ti­schen al­ten Brü­cken: Das ist ei­ne der schöns­ten und char­man­tes­ten Stra­ßen der Stadt“, fin­det die 26 Jah­re al­te Kauf­frau. Doch seit Kur­zem ist Mey­er je­den Tag aufs Neue ver­är­gert: Denn die Stadt hat da­mit be­gon­nen, die al­ten Brü­cken vor Ort mit ei­nem Schutz­git­ter aus­zu­stat­ten. „Da­mit ver­schan­delt die Stadt doch die Wahr­zei­chen die­ser Stadt“, meint die 26-Jäh­ri­ge. „Düs­sel­dor­fTou­ris­ten kom­men zur Ka­ro­lin­ger­stra­ße, um hier Fo­tos von der Düs­sel mit ih­ren Brü­cken zu ma­chen. Das kön­nen sie sich in Zu­kunft spa­ren“, sagt der pro­mo­vier­te His­to­ri­ker In­go Schi­weck.

„Auf RP-An­fra­ge sagt ein Stadt­spre­cher, dass die Ge­län­der aus Si­cher­heits­grün­den mit den Git­tern ver­se­hen muss­ten. Der Platz zwi­schen den Stre­ben dür­fe laut Ver­ord­nung nicht grö­ßer als zwölf Zen­ti­me­ter sein, da sonst ein Si­cher­heits­ri­si­ko be­ste­he. An der Ka­ro­lin­ger­stra­ße könn­ten et­wa Kin­der in die Düs­sel stür­zen. Dass die Git­ter al­les an­de­re als schön an­zu­se­hen sei­en, wis­se man bei der Stadt. Im nächs­ten Zug wei­tet die Stadt die Ar­beit so­gar aus. „Wei­te­re 65 Brü­cken wer­den nach­ge­rüs­tet“, so ein Stadt­spre­cher. Die Ver­git­te­rung der Bil­ker Düs­sel-Brü­cken kos­tet 42.000 Eu­ro, die der an­de­ren Brü­cken 145.000 Eu­ro.

In­go Schi­weck hat da­für we­nig Ver­ständ­nis: „Die Stadt lässt für viel Geld Git­ter in je­de Öff­nung der ur­sprüng­li­chen Ge­län­der mon­tie­ren, die wie Fuß­ab­tre­ter­git­ter wir­ken. Da­zu wer­den die al­ten Ge­län­der und der Na­tur­stein an­ge­bohrt.“Da­durch än­de­re sich nicht nur das Aus­se­hen der Brü­cken: „Sie wer­den auch deut­lich be­schä­digt.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.