Hö­rer-Reich­wei­te: Antenne vor Eins­li­ve

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER WIRTSCHAFT - VON THORS­TEN BREITKOPF

Antenne konn­te sei­ne Reich­wei­te laut Um­fra­ge stei­gern. Fast je­der Drit­te hört den Lo­kal­sen­der.

Zwei­mal pro Jahr er­hebt die Köl­ner Sta­tis­ti­kagen­tur EMA die Reich­wei­te der Ra­dio­sen­der in Nord­rheinWest­fa­len. Die Zah­len für das ers­te Halb­jahr 2016 wur­den ges­tern ver­öf­fent­licht. Er­neut ist der pri­va­te Lo­kal­sen­der Antenne Düsseldorf Markt­füh­rer in der Lan­des­haupt­stadt. Laut der Er­he­bung liegt die Reich­wei­te bei 29,5 Pro­zent der für die re­prä­sen­ta­ti­ve Stu­die be­frag­ten Düs­sel­dor­fer. Im Ver­gleich zur zwei­ten Hälf­te des Vor­jah­res konn­te Antenne von da­mals 27 Pro­zent Reich­wei­te um zwei­ein­halb Pro­zent­punk­te zu­le­gen. Da­mit liegt der Sen­der knapp vor al­len öf­fent­lich­recht­li­chen Sen­dern in der Stadt. Platz zwei be­legt Eins­li­ve. Das ju­gend­li­che Pro­gramm des Köl­ner WDR hö­ren 24,2 Pro­zent der Düs­sel­dor­fer. Dicht ge­folgt auf dem drit­ten Platz steht WDR 2 mit ei­ner ge­mes­se­nen Reich­wei­te von 23,3 Pro­zent der Haus­hal­te.

Trotz ei­ner um­fas­sen­den Um­struk­tu­rie­rung und Ver­jün­gung des Pro­gramms WDR 4 schafft es der eher äl­te­re Ziel­grup­pen an­spre­chen­de Ka­nal nur auf knapp über 10,1 Pro­zent der Hö­rer. Es fol­gen noch das In­fo­ra­dio WDR 5 mit rund 7,0 Pro­zent Reich­wei­te und der Spar­ten­ka­nal Funk­haus Eu­ro­pa mit et­wa 2,5 Pro­zent.

Bei Antenne freut man sich über die Markt­füh­rer­schaft und den An­stieg der Reich­wei­te. „Wir ha­ben in den ver­gan­ge­nen zwölf Mo­na­ten vie­les in un­se­rem Pro­gramm ver­än­dert und op­ti­miert. Das schei­nen uns un­se­re Hö­rer zu dan­ken“, sagt Antenne-Chef­re­dak­teur Chris­ti­an Zee­len. Vor al­len Din­gen in der Früh­sen­dung ha­be es ein­schnei­den­de Ve­rän­de­run­gen ge­ge­ben. „Un­se­re bei­den Teams Ju­lia Vor­pahl und Den­nis Lies­ke so­wie Sa­bi­ne Piel und Ar­ne Klüh prä­gen seit Jah­res­be­ginn den ‚Neu­en Mor­gen‘ bei Antenne Düsseldorf. So kön­nen un­se­re Hö­rer bes­tens in­for­miert und un­ter­hal­ten in den Tag star­ten“, so Zee­len. Da­bei le­ge der Sen­der den Fo­kus wei­ter­hin auf lo­ka­le The­men, ver­lie­re aber auch nicht die Ge­scheh­nis­se in Deutsch­land und der Welt aus dem Blick.

Um zu ver­hin­dern, dass wirt­schaft­li­che In­ter­es­sen Ein­fluss auf das Pro­gramm neh­men, schreibt der Ge­setz­ge­ber für den pri­va­ten Rund­funk in NRW und da­mit auch für Antenne Düsseldorf das so ge­nann­te Zwei-Säu­len-Mo­dell vor. Die Pro­gramm­ge­stal­tung liegt da­nach in den Hän­den der Ver­an­stal­ter­ge­mein­schaft, die wirt­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung trägt die Be­triebs­ge­sell­schaft.

Die Ver­an­stal­ter­ge­mein­schaft ist ein nicht­wirt­schaft­li­cher Ver­ein. Die Mit­glie­der sind Pri­vat­per­so­nen, die von ge­sell­schaft­lich re­le­van­ten Grup­pen be­nannt wer­den, dar­un­ter et­wa die Kir­chen, der Stadt­rat, Ju­gend- und Sport­ver­bän­de oder die Ge­werk­schaf­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.