Lidl er­presst – Po­li­zei nimmt Ver­däch­ti­ge fest

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - POLITIK -

RECK­LING­HAU­SEN (dpa) Die Po­li­zei hat meh­re­re Ver­däch­ti­ge fest­ge­nom­men, die den Dis­coun­ter Lidl er­presst ha­ben sol­len. Nach In­for­ma­tio­nen der „Bild“sol­len die Tä­ter be­reits am 15. April in ei­ner Fi­lia­le in Her­ten bei Reck­ling­hau­sen ei­nen Spreng­satz zur Ex­plo­si­on ge­bracht ha­ben. Ei­ne Ver­käu­fe­rin sei ver­letzt wor­den. Ein Po­li­zei­spre­cher kom­men­tier­te die­se De­tails nicht und be­stä­tig­te le­dig­lich, dass es Fest­nah­men we­gen ei­ner Er­pres­sung des Dis­coun­ters Lidl ge­be. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen sol­len bei ei­ner Pres­se­kon­fe­renz be­kannt­ge­ge­ben wer­den. Lidl äu­ßer­te sich zu­nächst nicht und ver­wies auf die Po­li­zei.

Die Er­pres­ser sol­len ge­droht ha­ben, wei­te­re Bom­ben in den Märk­ten der Ket­te zu zün­den, be­rich­te­te „Bild“. Dem Be­richt zu­fol­ge ha­ben sie ei­ne Mil­li­on Eu­ro ge­for­dert. Am Di­ens­tag sei­en nun zwei mut­maß­li­che Tä­ter fest­ge­nom­men wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.