Vo­da­fo­ne schlägt Te­le­kom wie­der bei Kun­den­zahl

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT - VON REIN­HARD KOWALEWSKY

Lan­ge muss­ten die Düs­sel­dor­fer Spott we­gen zu we­ni­gen Kun­den er­tra­gen – jetzt pas­sen sie ih­re Be­rech­nun­gen an.

DÜS­SEL­DORF Deutsch­lands vom Um­satz her zweit­größ­ter Te­le­fon­kon­zern wird sich am Frei­tag aus ei­ner är­ger­li­chen Zwangs­la­ge be­frei­en. Das Un­ter­neh­men wird die Zahl der ver­teil­ten Mo­bil­funk­kar­ten ge­nau­so ver­öf­fent­li­chen, wie es die Te­le­kom und Te­le­fo­ni­ca Deutsch­land ma­chen. Das er­fuhr un­se­re Re­dak­ti­on aus in­for­mier­ten Krei­sen des Kon­zerns. Die Pres­se­stel­le will sich zu dem The­ma nicht äu­ßern.

Als Er­geb­nis wird Vo­da­fo­ne erst­mals seit Sep­tem­ber 2012 wie­der mehr Mo­bil­funk­kun­den aus­wei­sen als es die Te­le­kom bis­her macht, sa­gen In­si­der. Vo­da­fo­ne wird al­so die bis­he­ri­ge Zahl von 30,3 Mil­lio­nen Mo­bil­funk­kun­den (En­de März 2016) auf mehr als 40,6 Mil­lio­nen Kun­den er­hö­hen – so vie­le Kun­den hat­te die Te­le­kom für März der Öf­fent­lich­keit ge­mel­det. Te­le­fo­ni­ca mel­de­te En­de März 43 Mil­lio­nen.

Wo­her kommt nun der Sprung von min­des­tens zehn Mil­lio­nen Kun­den nach oben? Han­nes Amets­rei­ter, der seit Ok­to­ber am­tie­ren­de neue Vor­sit­zen­de der Ge­schäfts­füh­rung, hat schon län­ger dar­auf hin­ge­wie­sen, dass er es für un­fair hält, dass Te­le­kom und Te­le­fo­ni­ca Deutsch­land an­schei­nend auch al­le Kun­den mit mel­den, die über Ser­vice­pro­vi­der wie 1&1 ab­ge­rech­net wer­den, wo­ge­gen Vo­da­fo­ne da an­schei­nend zu­rück­hal­ten­der war. Noch wich­ti­ger ist, dass Vo­da­fo­ne künf­tig auch Mo­bil­kar­ten in die Be­rech­nung auf­neh­men will, die fest in die Au­to­elek­tro­nik, in Hei­zungs­an­la­gen oder in Zi­ga­ret­ten­au­to­ma­ten ein­ge­baut sind – hier hat Vo­da­fo­ne vie­le Ver­trä­ge für die so­ge­nann­te „Ma­chi­ne-to-Ma­chi­ne“Kom­mu­ni­ka­ti­on ab­ge­schlos­sen und will sich nun die­sen Er­folg in der Sta­tis­tik auch ver­gol­den las­sen.

Weil Amets­rei­ter im Ge­gen­satz zu sei­nen Vor­gän­gern auch im er­wei­ter­ten Vor­stand des Lon­do­ner Welt­kon­zerns Vo­da­fo­ne Group sitzt, konn­te er die neue Zähl­wei­se dort auch durch­set­zen.

Für Mar­ke­ting­pro­fi Amets­rei­ter ist die neue Zähl­me­tho­de nur ein Teil sei­ner Stra­te­gie. So hofft er dar­auf, den Um­satz mit ei­nem stei­gen­dem Da­ten­ge­schäft zu er­hö­hen.

Bei ei­ner Zahl lag Vo­da­fo­ne schon lan­ge vor der Kon­kur­renz. Im ab­ge­lau­fe­nen Quar­tal hat­ten die Düs­sel­dor­fer pro Kun­den ei­nen mo­nat­li­chen Um­satz von 15 Eu­ro ge­mel­det, die Te­le­kom von 14 Eu­ro, Te­le­fo­ni­ca Deutsch­land kam we­gen vie­len We­nig­te­le­fo­nie­rern auf nur 10,3 Eu­ro pro Kun­de und Mo­nat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.