Ei­ne Pa­let­te von Far­ben vor Ge­richt

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

Der Streit ums Spar­kas­sen-Rot ist kein Ein­zel­fall. Im­mer wie­der müs­sen Ge­rich­te ent­schei­den, weil Fir­men „ih­re“Far­be als Mar­ke schüt­zen las­sen und der Kon­kur­renz das Le­ben schwer ma­chen wol­len. Blau Seit Jah­ren ver­tei­digt Bei­ers­dorf sein „Ni­vea“-Blau ge­gen Uni­le­ver („Do­ve“). Nach ei­ner BGH-Ent­schei­dung hat das Pa­tent­ge­richt noch ein­mal zu prü­fen, ob die Mar­ke wirk­lich ge­löscht wer­den darf. Gelb Im Streit um das Gelb sei­ner Wör­ter­bü­cher setzt sich der Lan­gen- scheidt-Ver­lag 2014 ge­gen den Sprach­lern-Soft­ware-Her­stel­ler Ro­set­ta Sto­ne durch. Es be­ste­he Ver­wechs­lungs­ge­fahr, meint der BGH. Lila 2004 ent­schei­det der BGH, dass die Fir­ma Ver­de­ner Keks- und Waf­fel­fa­brik ihr Ge­bäck nicht in li­la­far­be­nen Tü­ten an­bie­ten darf. Die Far­be sei zum In­be­griff für „Mil­ka“-Pro­duk­te ge­wor­den. Magenta Die Far­be Magenta ist zu Recht Mar­ken­zei­chen der Deut­schen Te­le­kom, ur­teilt der Bun­des­ge­richts­hof 2003. Der Kon­zern setzt durch, dass die Mo­bil­com AG (heu­te Fre­e­net) die Far­be nicht in An­zei­gen ver­wen­den darf. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.