Olym­pia ohne die rus­si­schen Stars

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT - VON RO­BERT PE­TERS

Das höchs­te Sport­ge­richt be­stä­tigt den Aus­schluss von 68 Leicht­ath­le­ten. Das IOC ge­rät un­ter Druck.

LAU­SANNE/DÜS­SEL­DORF Tho­mas Bach wird ver­mut­lich nicht zur Ju­bel­sä­ge an­ge­setzt ha­ben. Denn ganz in der Nach­bar­schaft zum Sitz des In­ter­na­tio­na­len Olym­pi­schen Ko­mi­tees, das der ehe­ma­li­ge deut­sche De­gen­fech­ter als Prä­si­dent an­führt, hat der obers­te Sport­ge­richts­hof (CAS) ein Ur­teil ge­fällt, das Bach und das IOC un­ter Druck bringt. Der CAS be­stä­tig­te in Lau­sanne die Olym­pia-Sper­re für 68 rus­si­sche Leicht­ath­le­ten, die der in­ter­na­tio­na­le Leichtathletik-Fach­ver­band (IAAF) aus­ge­spro­chen hat­te. Bach hat­te aus­drück­lich er­klärt, er wer­de den Spruch ab­war­ten, ehe das IOC über ei­nen mög­li­chen Aus­schluss der ge­sam­ten rus­si­schen Mann­schaft be­fin­den wer­de. Nun liegt der Ball im Feld des IOC. War­um be­stä­tigt der CAS die Sper­re? Der Sport­ge­richts­hof ist der An­sicht, dass die Sper­re recht­mä­ßig ist, weil die rus­si­schen Leicht­ath­le­ten „ge­gen die Wett­be­werbs­be­stim­mun­gen ver­sto­ßen ha­ben“. Ih­nen wird sys­te­ma­ti­sches Do­ping vor­ge­wor­fen. Wie re­agie­ren die Rus­sen? Olym­pia­sie­ge­rin Je­le­na Is­sin­ba­je­wa spricht von ei­ner „Be­er­di­gung der Leichtathletik“. Sport­mi­nis­ter Wi­ta­li Mut­ko will die nächs­ten Schrit­te prü­fen. Er sagt: „Die­ses bei­spiel­lo­se Ur­teil er­nied­rigt den ge­sam­ten Sport.“ Was wird den Rus­sen vor­ge­wor­fen? Der so­ge­nann­te McLa­ren-Be­richt der in­ter­na­tio­na­len An­ti-Do­ping­Agen­tur hat staat­lich ge­lenk­tes Do­ping bei den Rus­sen fest­ge­stellt. Er weist nach, dass bei den Win­ter­spie­len in Sot­schi 2014 po­si­ti­ve Do­ping-Pro­ben rus­si­scher Ath­le­ten ver­tauscht und ge­fälscht wur­den. Er stellt auch fest, dass zwi­schen 2012 und 2015 au­ßer­dem 643 po­si­ti­ve Pro­ben in 30 Sport­ar­ten aus­sor­tiert wur­den – das be­trifft al­ler­dings nicht nur rus­si­sche Sport­ler. Auf Grund­la­ge des Be­richts hat der Sport­ge­richts­hof den Ein­spruch der rus­si­schen Leicht­ath­le­ten ge­gen die Sper­re ab­ge­wie­sen. Und der Be­richt wird Grund­la­ge der Ent­schei­dung des In­ter­na­tio­na­len Olym­pi­schen Ko­mi­tees sein. Was ent­schei­det das IOC? Prä­si­dent Bach und sei­ne Kol­le­gen müs­sen dar­über be­fin­den, ob sie die ge­sam­te rus­si­sche Mann­schaft, Tei­le oder nur die Leicht­ath­le­ten von den Olym­pi­schen Som­mer­spie­len in Rio de Janeiro aus­schlie­ßen. Das größ­te

Iwan Uchow Sport­fest der Welt be­ginnt am 5. Au­gust. Was er­war­ten die Ver­bän­de? Na­ment­lich die deut­schen Sport­ver­bän­de er­in­nern Bach dar­an, was er nach der Vor­la­ge des McLa­ren-Be­richts sag­te. „Das IOC wird nicht zö­gern, die här­tes­ten Sank­tio­nen ge­gen je­de be­tei­lig­te Per­son oder Or­ga­ni­sa­ti­on zu tref­fen“, hat­te der IOC-Prä­si­dent er­klärt. Des­halb stellt Clemens Prokop, der Prä­si­dent des Deut­schen Leicht­ath­le­tik­Ver­bands, fest: „Ich ge­he da­von aus, dass das IOC ei­nen Aus­schluss be­schlie­ßen wird.“Al­fons Hör­mann, der Prä­si­dent des Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bun­des, be­tont: „Da­mit ist die Grund­la­ge ge­schaf­fen, die här­tes­ten Sank­tio­nen ge­gen die­ses Be­trugs­sys­tem aus­zu­spre­chen. Wer ge­gen die ge­mein­sa­men Spiel­re­geln ver­stößt, der ge­hört auf die Straf­bank.“ Was sagt die Po­li­tik? Dag­mar Frei­tag, die Vor­sit­zen­de des Bun­des-

Alex­an­der Men­kow tags-Sport­aus­schus­ses, fin­det: „Das Ur­teil ist ein un­miss­ver­ständ­li­cher Fin­ger­zeig für das IOC. Die Fak­ten lie­gen auf dem Tisch. Das IOC kann nicht mehr län­ger auf an­dau­ern­de Ent­schei­dungs­fin­dun­gen Drit­ter ver­wei­sen.“Vor­her hat­te sie ge­sagt: „Wir brau­chen ei­nen Prä­si­den­ten, der Füh­rungs­stär­ke zeigt.“ Was kann das IOC tun? Es kann Tei­le der rus­si­schen Mann­schaft für die Olym­pi­schen Spie­le in Rio sper­ren. DOSB-Chef Hör­mann ist da­für. „Ich wür­de die 20 Sport­ar­ten aus­schlie­ßen, in de­nen man Russ­land sys­te­ma­ti­sches Do­ping nach­ge­wie­sen hat“, sagt der deut­sche Funk­tio­när. Der McLa­ren-Be­richt nen­ne 20 der 28 Som­mer­sport­ar­ten und le­ge „zu­min­dest ein­zel­ne kla­re Be­wei­se für Do­ping vor“. Das IOC kann sich aber auch le­dig­lich der Ent­schei­dung des CAS und des Leichtathletik-Ver­bands an­schlie­ßen und nur die Leicht­ath­le­ten sper­ren. Es kann die Ge­schich­te auch an die Ein­zel­ver­bän­de zu­rück­ver­wei­sen. Der Hei­del­ber­ger Sport­recht­ler Michael Leh­ner hält es für „Feig­heit vor dem Feind, wenn das IOC den in­ter­na­tio­na­len Ver­bän­den die Ver­ant­wor­tung für die Aus­sie­bung von rus­si­schen Ath­le­ten gibt“. Kann es Olym­pi­sche Spie­le ohne die rus­si­sche Mann­schaft ge­ben? Zwei­fel­los. Vie­le Ver­bands­ver­tre­ter er-

An­na Tschit­sche­ro­wa war­ten jetzt, dass das IOC Russ­land kom­plett von den Spie­len in Rio aus­schließt. Die Be­grün­dung lie­fert in ih­ren Au­gen der McLa­ren-Be­richt. Sie sind wie der Sport­recht­ler Leh­ner der Mei­nung, „dass man nach dem McLa­ren-Be­richt weiß, dass die Leicht­ath­le­ten nur ein klei­ner Teil des Pro­blems in Russ­land sind“. Wann ent­schei­det das IOC? Bach und sei­ne Füh­rungs­kol­le­gen ha­ben nach der Ver­öf­fent­li­chung des McLa­ren-Be­richts zu­nächst mal auf Zeit ge­spielt. Sie war­te­ten den CAS­S­pruch ab und kün­dig­ten ei­ne ei­ge­ne Ent­schei­dung bis zum Di­ens­tag nächs­ter Wo­che an. Durch­aus mög­lich ist, dass die Olym­pi­er sich am Wo­che­n­en­de ei­ne Mei­nung bil­den. Ihr Ur­teil wird für Sonn­tag oder Mon­tag er­war­tet. Für Bach wird es auf je­den Fall un­an­ge­nehm. Er muss es sich ent­we­der mit den Rus­sen ver­der­ben oder sich von den in­ter­na­tio­na­len Ver­bän­den Füh­rungs­schwä­che vor­hal­ten las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.