Kri­tik an Lärm­schutz­wän­den: Baum­schüt­zer schrei­ben Gei­sel

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER RHEINKIRMES - VON SEMIHA ÜNLÜ

FRIED­RICH­STADT In ei­nem Brief an Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel hat die Baum­schutz­grup­pe Düs­sel­dorf ih­re Sor­ge um das Er­rich­ten von Lärm­schutz­wän­den im Zu­ge des Aus­baus für den Rhein-RuhrEx­press (RRX) ge­äu­ßert. Sie be­klagt, dass die Plä­ne der Deut­schen Bahn mit ei­nem „ver­mut­lich viel zu ho­hen Preis an Le­bens­qua­li­tät“für die An­woh­ner der Gus­tav-Po­ens­genStra­ße ver­bun­den sein wer­den.

„An­ge­sichts acht Me­ter ho­her Wän­de quer durch den Stadt­teil Fried­rich­stadt“wür­den sich die An­woh­ner „wie von der Welt ab­ge­schirmt vor­kom­men“. Zu­dem be­kla­gen die Baum­schüt­zer, dass die Pla­nung ei­ne „über­di­men­sio­na­le Lärm­schutz­wand“und die Fäl­lung von mehr als 100 Bäu­men vor­se­he. Dies wür­de nicht nur die Woh­nund Le­bens­qua­li­tät der An­woh­ner, son­dern eben­so das Stadt­kli­ma „er­heb­lich be­ein­träch­ti­gen und wä­re nach den gro­ßen Spen­den­ak­tio­nen zur Re­du­zie­rung der Schä­den nach dem Sturm ,Ela’ ein nicht zu ver­mit­teln­der Ein­griff für die Bahn und ge­gen die An­woh­ner“, ar­gu­men­tie­ren die Baum­schüt­zer in dem Brief an das Stadt­ober­haupt.

Vor Ort re­ge sich be­reits Pro­test, den die Baum­schüt­zer un­ter­stüt­zen wür­den. Sie schla­gen dem Stadt­ober­haupt ei­nen „sach­be­zo­ge­nen Aus­tausch mit den Bür­gern“vor, „um leb­ba­re und vor al­lem auch al­ter­na­ti­ve bau­mer­hal­ten­de Lö­sun­gen zu fin­den, be­vor hier von al­len Aus­schüs­sen Tat­sa­chen ge­schaf­fen wer­den“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.