15.000 Er­do­gan-Fans zur De­mo in Köln er­war­tet

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - VORDERSEITE -

KÖLN/AN­KA­RA (RP) Tau­sen­de An­hän­ger des tür­ki­schen Staats­prä­si­den­ten Re­cep Tay­yip Er­do­gan wol­len am nächs­ten Sonn­tag in Köln de­mons­trie­ren. Die Uni­on Eu­ro­pä­isch-Tür­ki­scher De­mo­kra­ten (UETD) hat ei­ne Kund­ge­bung zum The­ma „Mi­li­tär­putsch in der Tür­kei“an­ge­mel­det. Die Ver­an­stal­ter rech­nen mit bis zu 15 000 Teil­neh­mern. Die UETD mit Haupt­sitz in Köln un­ter­stützt die Re­gie­rungs­par­tei AKP des um­strit­te­nen tür­ki­schen Staats­chefs. Auch in an­de­ren Städ­ten sind Kund­ge­bun­gen ge­plant.

Nach dem Putsch­ver­such in der Tür­kei hat die Füh­rung des Lan­des in­zwi­schen mehr als 10.000 Men­schen fest­neh­men las­sen. Zugleich wur­den un­ter dem Aus­nah­me­zu­stand die Aus­rei­se­kon­trol­len für tür­ki­sche Staats­bür­ger ver­schärft. Bei der Pass­kon­trol­le an den in­ter­na­tio­na­len Flug­hä­fen müs­sen aus­rei­sen­de Staats­bür­ger nun ei­nen Nach­weis ih­rer Tä­tig­keit er­brin­gen. Staats­be­diens­te­te müs­sen ei­ne Be­schei­ni­gung ih­rer Be­hör­de vor­le­gen, in der aus­drück­lich steht, dass ih­rer Aus­rei­se nichts im We­ge steht. Das gilt auch für ih­re Ehe­part­ner und Kin­der. An­de­re Be­schäf­tig­te müs­sen nach­wei­sen, dass sie im Pri­vat­sek­tor tä­tig.

Die Re­gie­rung hat an­ge­kün­digt, staat­li­che Stel­len von Unterstützern des Pre­di­gers Fe­thul­lah Gü­len zu „säu­bern“, den Prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan für den Putsch­ver­such ver­ant­wort­lich macht. Die Re­gie­rung ver­mu­tet, dass zahl­rei­che Be­hör­den von ih­nen un­ter­wan­dert sind. Leit­ar­ti­kel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.