Ka­bel-TV peppt die Bi­lanz von Vo­da­fo­ne auf

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

DÜSSELDORF (rky) Das Mo­bil­funk­ge­schäft von Deutsch­lands zweit­größ­tem Te­le­fon­kon­zern Vo­da­fo­ne ist im zwei­ten Quar­tal ein wei­te­res Mal leicht auf 1,5 Mil­li­ar­den Eu­ro ge­schrumpft, ob­wohl die Kun­den im­mer mehr Da­ten nut­zen und ob­wohl mitt­ler­wei­le 60 Pro­zent der Nut­zer ein Smart­pho­ne ha­ben. Ein Grund da­für ist laut Un­ter­neh­men, dass Vo­da­fo­ne laut Vor­ga­ben der EU we­ni­ger Geld aus Aus­lands­zu­schlä­gen er­hält (Roa­ming). Ins­ge­samt geht es aber mit dem Düs­sel­dor­fer Kon­zern nach Jah­ren der Kri­se lang­sam auf­wärts: Im Fest­netz­ge­schäft wuchs der Um­satz um 4,7 Pro­zent auf 926 Mil­lio­nen Eu­ro im Quar­tal. Die Spar­te Ka­bel-TV leg­te so­gar um 9,5 Pro­zent auf 540 Mil­lio­nen Eu­ro zu, weil im­mer mehr Ka­bel-TV-Kun­den auch ei­nen der sehr schnel­len On­li­ne-Zu­gän­ge bu­chen. Der ge­sam­te Um­satz ging um 1,6 Pro­zent auf 2,5 Mil­li­ar­den Eu­ro hoch. Wie be­reits ge­mel­det, zählt Vo­da­fo­ne bei der Zahl der Mo­bil­funk­kar­ten nun auch Ma­chi­ne-to-Ma­chi­ne-Ver­trä­ge da­zu und kommt nun auf 41,9 Mil­lio­nen Kar­ten – et­was mehr als die Te­le­kom.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.