VW macht nächs­ten Schritt bei Rück­ruf

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

WOLFSBURG (dpa) VW kommt bei sei­nen Ge­neh­mi­gun­gen für die Rück­ru­fe der ma­ni­pu­lier­ten Die­sel­fahr­zeu­ge vor­an. Das Kraft­fahr­tBun­des­amt ha­be die tech­ni­schen Lö­sun­gen für eu­ro­pa­weit rund 800.000 wei­te­re Die­sel frei­ge­ge­ben, sag­te ein Spre­cher. Dar­un­ter be­fän­den sich Va­ri­an­ten des Pas­sat, CC, All­track so­wie Tou­ran, Au­di, Sko­da und Golf. Sie al­le hät­ten Ver­sio­nen des von der Soft­ware-Ma­ni­pu­la­ti­on be­trof­fe­nen Mo­tors. Ins­ge­samt ha­be der VW-Kon­zern nun Frei­ga­ben für rund 4,6 Mil­lio­nen Wa­gen. Da­mit steu­ert der Au­to­bau­er die Halb­zeit-Mar­ke der welt­weit elf Mil­lio­nen be­trof­fe­nen Die­sel an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.