Die Ge­schich­te der Bou­le­vard­pres­se

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - FERNSEHEN AM SONNTAG -

Lei­che oh­ne Kopf in Obe­n­oh­ne-Bar – mit sol­chen bi­zar­ren, nicht sel­ten frei er­fun­de­nen Schlag­zei­len kö­der­ten Ru­pert Mur­dochs Mas­sen­blät­ter wie die „New York Post“oder die bri­ti­sche „The Sun“seit den 1970er Jah­ren ih­re Le­ser und ver­än­der­ten die Me­dien­land­schaft welt­weit grund­le­gend.

Je­an-Bap­tis­te Pé­re­tiés Do­ku­men­ta­ti­on „Tratsch und Tot­schlag“be­leuch­tet den Auf­stieg und Nie­der­gang der an­gel­säch­si­schen Bou­le­vard­pres­se und wirft kur­ze Sei­ten­bli­cke auf Deutsch­land und Frank­reich. Es kom­men ehe­ma­li­ge Chef­re­dak­teu­re, Re­por­ter, Ver­lags­ma­na­ger und Pa­pa­raz­zi zu Wort – ein we­nig kri­ti­scher hät­te man sich die­ses Pres­se-Pot­pour­ri aus den Hoch­zei­ten des Bou­le­vard-Jour­na­lis­mus al­ler­dings schon vor­stel­len kön­nen. Der Rückblick der Be­tei­lig­ten fällt schon sehr ver­söhn­lich aus. Die Op­fer der oft skru­pel­lo­sen Kam­pa­gnen kom­men nur am Ran­de vor.

Der Un­fall­tod von Prin­zes­sin Dia­na am 31. Au­gust 1997, de­ren Li­mou­si­ne von Pa­pa­raz­zi ver­folgt wur­de, mar­kier­te für vie­le In­ter­view­part­ner ei­nen Wen­de­punkt in der Ge­schich­te der Bou­le­vard­pres­se. Zum ers­ten Mal zeigt sich in den Ge­sich­tern der ehe­ma­li­gen Star­re­por­ter, die an­sons­ten mit Stolz auf ih­re Kar­rie­ren zu­rück­bli­cken, so et­was wie Nach­denk­lich­keit und vi­el­leicht so­gar Reue. dpa „Tratsch und Tot­schlag“, Ar­te, So., 21.40 Uhr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.