Wett­be­werb: Fahr­zeug soll auf den Mond

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - KINDERSEITE -

Ro­bert Böh­me will auf den Mond. Er möch­te zwar nicht selbst dort­hin, aber er will ein Fahr­zeug auf den Mond brin­gen und so bei dem Wett­be­werb „Goog­le Lu­nar X-Pri­ze“ge­win­nen. Da­bei wird Preis­geld von ins­ge­samt 27 Mil­lio­nen Eu­ro ver­teilt. Die Teil­neh­mer müs­sen ihr Fahr­zeug min­des­tens 500 Me­ter weit auf dem Mond fah­ren und Fo­tos zur Er­de schi­cken las­sen. Ro­bert Böh­me ar­bei­tet in ei­ner Grup­pe von 35 Wis­sen­schaft­lern dar­an. Kürz­lich stell­ten die For­scher das Lan­de­mo­dul vor, wel­ches das Fahr­zeug auf dem Mond ab­set­zen soll. Das muss bis En­de 2017 pas­sie­ren. Die Wis­sen­schaft­ler wol­len auch da­zu bei­tra­gen, Raum­fahrt­mis­sio­nen güns­ti­ger zu ma­chen. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.