Ins trau­te Heim in sie­ben Schrit­ten

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER STADTPOST -

Wol­len Sie zu spä­ter St­un­de op­ti­mal in Ih­re Woh­nung im Düs­sel­dor­fer Sü­den ge­lan­gen? Wir ha­ben da­zu die per­fek­te An­lei­tung für Sie.

1.) Fah­ren Sie nach Mit­ter­nacht mit der Bahn heim. Kra­men Sie vor der Tür lan­ge und aus­führ­lich nach Ih­rem Schlüs­sel­bund. Leuch­ten Sie da­bei so lan­ge mit dem Smart­pho­ne Ih­re Hand­ta­sche aus, bis es leer ist.

2.) Su­chen Sie ver­geb­lich bis et­wa 1.15 Uhr. Ren­nen Sie dann zu­rück zur Hal­te­stel­le, wo Sie aus­nahms­wei­se gera­de noch ei­ne Bahn er­rei­chen. Aber nur, weil gera­de Kir­mes ist. Sie Glücks­pilz! (Oh­ne Han­dy ruft sich ein Ta­xi eher schwer.)

3.) Stel­len Sie in der In­nen­stadt fest, dass der üb­li­che Zu­gang zu dem Ge­bäu­de, in dem Sie ar­bei­ten (und in dem Sie Ih­ren Haus­schlüs­sel ver­mu­ten), ver­schlos­sen ist.

4.) Brin­gen Sie den Pfört­ner da­zu, Sie her­ein­zu­las­sen – mit ei­ner Ver­si­on der Ge­schich­te, die Sie nicht all­zu schus­se­lig aus­se­hen lässt.

5.) Fin­den Sie Ih­ren Schlüs­sel di­rekt oben auf dem Schreib­tisch

6.) Kom­men Sie ir­gend­wie wie­der nach Hau­se. (Jetzt fah­ren selbst an Kir­mes­ta­gen kei­ne Bah­nen mehr.) 7.) Schlie­ßen Sie die Tür auf. Al­ter­na­tiv zu die­sen sie­ben Schrit­ten kön­nen Sie na­tür­lich auch abends gleich Ih­ren Schlüs­sel aus dem Bü­ro mit­neh­men. nic

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.