Prin­zes­sin und Pro­mis ma­chen in Mo­de

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF -

Nun ja, Kö­nig­li­che Ho­heit, Ihr Auf­tritt ist in der Tat ein biss­chen schrill und wir sind um­ge­hend vol­ler Vor­ur­tei­le: Ma­ja von Ho­hen­zol­lern (44), po­siert im Fa­shion Hou­se bei ei­ner He­ad­we­ar-Mes­se na­mens Da­te für ih­re Hut­kol­lek­ti­on und ist of­fen­bar wild ent­schlos­sen, Auf­se­hen zu er­re­gen. Kein Pro­blem in (ge­schätzt) zwölf Zen­ti­me­ter ho­hen, pink glit­zern­den Pumps, zu de­nen das haut­enge, kur­ze Kleid per­fekt passt und auch das Ge­bil­de auf den kunst­voll zum Zopf ge­floch­te­nen wei­zen­blon­den Haa­ren. Die­ses Ding als Hut zu be­zeich­nen wä­re dis­kri­mi­nie­rend, da­her gibt Ho­heit ih­ren Krea­tio­nen lie­ber viel­ver­spre­chen­de Na­men: „Big wow“heißt ei­ne, an­de­re „must ha­ve“oder „se­xy loop“. Hü­te für je­den An­lass, wie das Prin­zes­schen kess do­ziert, was aber mit Skep­sis an­ge­nom­men wird an­ge­sichts der luf­ti­gen Krea­tio­nen, teil­wei­se klein wie das Nest ei­ner Mei­se oder vom For­mat ei­nes Kar­ren­ra­des. Ma­ja, die 1971 in Dres­den als Ma­ja Syn­ke Mei­nert zur Welt kam, ficht der­lei Skep­sis nicht an – im­mer­hin heißt ihr La­bel „Ur­ban Prin­cess“, und so stellt sie sich halt das vor, was die Groß­stadt­prin­zes­sin auf dem Kop­fe tra­gen soll­te. Dass Sie mal von Hoch­adel sein wür­de, hat sie sich bis 1999 ver­mut­lich nicht vor­stel­len kön­nen. Die Blon­di­ne mit dem IQ von 148, Ein­se­ra­b­itur und Stu­di­um (u.a. Me­di­en­wis­sen­schaf­ten) war das, was

RP-FO­TOS (4): ANDRE­AS ENDERMANN

Ma­ja von Ho­hen­zol­lern prä­sen­tier­te auf der Ac­ces­soire-Mes­se Da­te im Fa­shion Hou­se ih­re Hut­kol­lek­ti­on.

Bo­ris Be­ckers Sohn Noah kam ganz cool mit Son­nen­bril­le und – trotz Hit­ze – mit Müt­ze. Er leg­te ges­tern als DJ auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.