Unister: Kas­sen leer, 39,2 Mil­lio­nen Schul­den

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

DÜSSELDORF (RP) Nach dem Tod von Unister-Grün­der Tho­mas Wa­gner bei ei­nem Klein­flug­zeug­ab­sturz wer­den mehr De­tails zur wirt­schaft­lich schwie­ri­gen Lage des Leip­zi­ger In­ter­net­un­ter­neh­mens be­kannt. „Der Spie­gel“zi­tiert aus dem In­sol­venz­an­trag der Unister Hol­ding, in dem die fäl­li­gen Ver­bind­lich­kei­ten von Unister auf 39,2 Mil­lio­nen Eu­ro be­zif­fert wer­den. Gut 34 Mil­lio­nen Eu­ro da­von ent­fie­len auf ei­nen Kre­dit der Ver­si­che­rung Han­se Mer­kur, heißt es. Das Un­ter­neh­men „ver­fügt über li­qui­de Mit­tel ein­schließ­lich ei­nes Kas­sen­be­stan­des in Hö­he von 0,00 Eu­ro“schreibt der In­sol­venz­ver­wal­ter Ni­ko­laus Pe­ter­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.