Kir­chen­ge­mein­de auf Schnit­zel­jagd

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER RHEINKIRMES - VON NI­CO­LE ESCH

Streng ge­nom­men ist es kei­ne Jagd, son­dern ein Spa­zier­gang mit Quiz, zu dem die evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de in He­erdt ein­ge­la­den hat. Nicht nur Kin­der hat­ten Spaß.

HE­ERDT Knusp­ri­ge Bröt­chen, sü­ßer Auf­strich, herz­haf­ter Be­lag, Kaf­fee und frisch ge­press­ter Oran­gen­saft – der Früh­stücks­tisch im Paul-Ger­hardt-Haus in He­erdt lässt kei­ne Wün­sche of­fen. Das Mot­to der Wo­chen­end­frei­zeit der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de ist zwar „Rei­sen mit leich­tem Ge­päck“, die Bäu­che sol­len zum Start der Stadt­ral­lye aber gut ge­füllt sein. Am Abend zu­vor ha­ben sich al­le zu­sam­men noch Pip­pi Langs­trumpf an­ge­schaut, da­her sind ei­ni­ge noch et­was mü­de. Trotz­dem ma­chen sich die gut ge­laun­ten Teil­neh­mer zu ei­ner klei­nen Wis­sens-Schnit­zel­jagd auf.

Schon vor dem Ge­mein­de­haus müs­sen die ers­ten Fra­gen be­ant­wor­tet wer­den. Zoe Dö­ring über­nimmt die Füh­rung. „Sie ist erst neun, aber klug wie zwan­zig“, lacht Pfar­rer Jörg Jer­zem­beck-Kuhlmann. Wäh­rend al­le an­de­ren sich dar­um be­mü­hen, Fra­gen zur Kir­chen­ge­schich­te zu be­ant­wor­ten, ha­ben Jan Dö­ring (4) und Ca­ro­li­ne Kausch (4) ei­ne ganz an­de­re Be­schäf­ti­gung ent­deckt: Sie be­ob­ach­ten mit ei­ner Mi­schung aus Fas­zi­na­ti­on und Angst ei­ne Spin­ne.

Am Frei­zeit­park wer­den bei den Äl­te­ren in der Grup­pe Er­in­ne­run­gen wach. „Mei­ne Mut­ter war zur Er­öff­nung des Parks mit mir hier“, er­zählt Clau­dia Dö­ring. Dem Pfar­rer und Mo­ni­ka Lux ist be­son­ders die al­te Bahn­li­nie im Ge­dächt­nis. „An den Schran­ken muss­te man im­mer sehr lan­ge war­ten“, er­in­nert sich die Er­zie­he­rin Lux. Pfar­rer Jer­zem­be­ckKuhl­mann er­weist sich wäh­rend der Tour als „wan­dern­des“Le­xi­kon. Ge­schich­te, Geo­gra­phie, Bio­lo­gie, Men­schen – es scheint nichts zu ge­ben, was er nicht über sei­nen liebs­ten Stadt­teil weiß.

Die letz­te Sta­ti­on ist das Öko­top. „Das Öko­top ist sehr in­ter­es­sant. Trotz­dem gibt bei uns im­mer wie­der Leu­te, die noch nie da wa­ren“, er­klärt Pfar­re­rin Han­ne­lo­re Kuhlmann ih­re Wahl für das Ziel. So geht es auch Me­la­nie Kausch. „Das Öko­top ist für mich heu­te ei­ne Jung­fern­fahrt“, lacht die Kre­fel­de­rin. Kausch ist in He­erdt auf­ge­wach­sen. Ih­re Toch­ter Ca­ro­li­ne be­sucht jetzt die glei­che Ki­ta wie da­mals sie selbst: „Da mein Mann und ich in Düsseldorf ar­bei­ten, geht das gut“, be­rich­tet die Kre­fel­de­rin. „Die evan­ge­li­sche Ge­mein­de ist wie ei­ne Fa­mi­lie für mich. Wir möch­ten auch ir­gend­wann wie­der hier woh­nen.“

Nach ei­ner lehr­rei­chen Run­de durch das Öko­top ver­trei­ben sich die Teil­neh­mer die Zeit bis zum Mit­tag­es­sen mit ver­schie­de­nen Spie­len. Pfar­rer Jer­zem­beck-Kuhlmann hat er­reicht, was er sich für die­ses Wo­che­n­en­de vor­ge­nom­men hat. „Wir wol­len Jung und Alt, Singles und Fa­mi­li­en zu­sam­men­brin­gen. Sie sol­len Zeit ha­ben, in ent­spann­ter At­mo­sphä­re mit­ein­an­der zu spre­chen und sich ken­nen­zu­ler­nen.“

RP-FO­TO. HANS-JÜR­GEN BAUER

Drei Da­men vom Veg­gie-Re­stau­rant Clo­til­de Da­ron­nat, Anna­bell Ma­kow­ski und Sa­rah Schrö­der (v.l.) füh­ren das „Hec­tor und Til­da“.

RP-FO­TO: HANS-JÜR­GEN BAUER

Zoe Dö­ring (Mit­te) er­öff­ne­te beim Start der Stadt­teil-Ral­lye am Paul-Ger­hard­tHaus die Fra­ge­run­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.