Was Kunst­ga­le­ri­en im Som­mer zei­gen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF - VON HOL­GER LODAHL

Düs­sel­dorf ist ei­ne Stadt der Kunst – das be­wei­sen zahl­rei­che Ga­le­ri­en. Vie­le von ih­nen sind auch in der Som­mer­zeit ge­öff­net. Hier fünf Tipps.

Beck & Eg­ge­ling Un­ter dem Ti­tel „Zeit und Ar­beit. Mo­men­te – Wer­ke 1965 bis 2016“ehrt die Ga­le­rie Beck & Eg­ge­ling die Düs­sel­dor­fer Künst­le­rin Chris Reine­cke mit ei­ner Re­tro­spek­ti­ve. Zu se­hen sind Pa­pier­col­la­gen, Ob­jek­te, Zeich­nun­gen und Ak­ti­ons­re­lik­te aus Reine­ckes Schaf­fens­zeit von 1965 bis heu­te. Die 80-Jäh­ri­ge stu­dier­te in den 1960er-Jah­ren an der Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf bei Ger­hard Hoeh­me. 1964 lern­te sie Jörg Im­men­dorff ken­nen und hei­ra­te­te ihn. In ih­ren Wer­ken griff Reine­cke schon früh so­zia­le Fra­gen auf und be­han­del­te das Ver­hält­nis zwi­schen Mensch und Ar­beit. Die Aus­stel­lung ist noch bis zum 27. Au­gust in der Ga­le­rie in Carl­stadt an der Bil­ker Stra­ße 4-6 zu se­hen. Fo­nis Vor gut ei­nem Jahr er­öff­ne­te Xeno­fon Moust­a­kas sei­ne Ga­le­rie an der Lin­den­stra­ße 90 in Flin­gern. Den ers­ten Ge­burts­tag nimmt der Kunst­händ­ler zum An­lass, die Wer­ke sei­ner Künst­ler in ei­ner gro­ßen Grup­pen­aus­stel­lung zu prä­sen­tie­ren. Zu se­hen sind Ar­bei­ten eta­blier­ter, be­kann­ter Künst­ler so­wie Wer­ke jun­ger Ab­sol­ven­ten der Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf. „Um ei­ner mög­lichst gro­ßen Zahl ge­ra­de jun­ger Künst­ler die Mög­lich­keit zu er­öff­nen, ih­re Kunst zu prä­sen­tie­ren, wird die Aus­stel­lung im­mer wie­der mo­di­fi­ziert und er­gänzt“, sagt Moust­a­kas. Die Aus­stel­lung ist noch bis Sams­tag, 30. Ju­li, zu se­hen. Con­tem­pora­ry Pop Ups Der Ga­le­rist Rooz­beh Go­le­s­ta­ni zeigt in sei­nen Räu­men haupt­säch­lich die Ar­bei­ten jun­ger Künst­ler. So et­wa Al­joscha Göß­ling, der mit drei wei­te­ren Künst­lern die Aus­stel­lung „The hap­piest Day – Nir­gends wird die Welt sein, als in­nen“be­strei­tet. Göß­lings Öl­bil­der zei­gen das mensch­li­che Zu­sam­men­sein in all­täg­li­chen Sze­nen. Wei­te­re Teil­neh­mer der Aus­stel­lung in der Ga­le­rie an der Col­len­bach­stra­ße 39 in De­ren­dorf sind Flo­ri­an Bitt­ner und So­phie Hein­rich, die eben­so wie Göß­ling an der Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf stu­die­ren. Auch im Aus­stel­lungs­team da­bei ist Pia Kra­je­w­ski, die ihr Stu­di­um ab­ge­schlos­sen hat. Burk­hard Ei­kel­mann Der US-Künst­ler Ju­li­an Schna­bel hat vie­le Ta­len­te. Als Film­re­gis­seur ist er Os­car-no­mi­niert („Schmet­ter­ling und Tau­cher­glo­cke“), auch als Bild­hau­er, De­si­gner und Ar­chi­tekt ist der 64-Jäh­ri­ge an­er­kannt. Das Haupt­wir­kungs­feld von Schna­bel ist je­doch die Ma­le­rei. In der Ga­le­rie Burk­hard Ei­kel­mann an der Do­mi­ni­ka­ner­stra­ße 11 in Ober­kas­sel sind bis zum 5. Au­gust vie­le Gra­fi­ken, Seri­gra­fi­en und Zeich­nun­gen zu se­hen. „Hap­pier You Are … Hap­pier You’ll Be“ist der Ti­tel der Aus­stel­lung. Ernt­ges Die Ga­le­rie Mat­thi­as Ernt­ges an der Bür­ger­stra­ße 22 in Un­ter­bilk hat die ak­tu­el­le Aus­stel­lung mit Bil­dern des Düs­sel­dor­fer Künst­lers Ha­rald Hof­mann bis Sonn­tag, 31. Ju­li, ver­län­gert. „Von ab­we­sen­der An­we­sen­heit…“lau­tet der Ti­tel der Prä­sen­ta­ti­on, die zahl­rei­che in Tem­pe­ra auf Lein­wand ge­mal­te Groß­for­ma­te ent­hält. Die Fi­nis­sa­ge der Aus­stel­lung fin­det am Sonn­tag statt. Be­ginn ist um 16 Uhr. Künst­ler Ha­rald Hof­mann ist an­we­send und freut sich auf zahl­rei­che Be­su­cher und de­ren Fra­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.