Er­do­gan-Fans fein­den Rats­her­ren an

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - NORDRHEIN-WESTFALEN - VON CHRIS­TI­AN SCHWERDTFE­GER

Mül­heims Kom­mu­nal­po­li­ti­ker Hasan Tun­cer hat die Po­li­zei ein­ge­schal­tet.

MÜL­HEIM Tür­kisch­stäm­mi­ge Kom­mu­nal­po­li­ti­ker in Nord­rhein-West­fa­len, die den tür­ki­schen Prä­si­den­ten Re­cep Er­do­gan kri­ti­sie­ren, wer­den zu­neh­mend be­lei­digt, be­droht und ein­ge­schüch­tert. Hasan Tun­cer, Rats­herr des Bünd­nis­ses für Bil­dung der Stadt Mül­heim an der Ruhr, hat des­we­gen be­reits die Po­li­zei ein­ge­schal­tet. „Ich ha­be An­zei­ge er­stat­tet ge­gen Per­so­nen, die mich auf Face­book mas­siv an­fein­den“, sagt Tun­cer, der ne­ben sei­ner Rat­s­tä­tig­keit auch stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der ale­vi­ti­schen Ge­mein­de in Mül­heim ist. „Mei­ne Freun­de ra­ten mir schon, dass ich vor­sich­tig sein und gut auf mich auf­pas­sen soll“, be­tont Tun­cay. Der Ver­fas­sungs­schutz sei auch schon ein­ge­schal­tet.

Der jun­ge Kom­mu­nal­po­li­ti­ker, der in der Tür­kei ge­bo­ren wor­den ist, hat­te auf sei­ner Face­book­sei­te ei­ne Ana­ly­se über den Putsch in der Tür­kei ver­öf­fent­licht. Da­bei ver­ur- teil­te er den Auf­stand als sol­chen. Er kri­ti­sier­te al­ler­dings die Fol­gen – vor al­lem die schnel­le, sys­te­ma­ti­sche Ver­haf­tung von Op­po­si­tio­nel­len. Das zog ei­nen so­ge­nann­ten Shits­torm nach sich. „Ich hat­te zwar mit Ge­gen­wind ge­rech­net, aber nicht mit die­ser Hef­tig­keit“, so Tun­cer. Er ist sich si­cher, dass Sym­pa­thi­san­ten der AKP da­hin­ter ste­cken. Im In­ter­net wird in­ner­halb der tür­ki­schen Ge­mein­schaft so­gar da­zu auf­ge­ru- fen, das Ge­schäft von Tun­cers El­tern zu boy­kot­tie­ren. Sei­ne Adres­se und Te­le­fon­num­mer wer­den zu­dem im Netz ver­brei­tet. „Man hat mir auch mit­ge­teilt, dass man mich beim tür­ki­schen Au­ßen­mi­nis­te­ri­um gemeldet hat und dass ich beim nächs­ten Tür­kei-Be­such bes­ser auf­pas­sen soll“, sagt Tun­cer. „Ich weiß, ich le­be ge­fähr­lich“, sagt er. An­ders als tür­kisch­stäm­mi­ge Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te, die in die­sem Zu­sam­men­hang be­droht wer­den, er­hält Tun­cay als Kom­mu­nal­po­li­ti­ker kei­nen Polizeischutz.

Es sind aber längst nicht nur Po­li­ti­ker, die von Er­do­gan-An­hän­gern be­droht wer­den, son­dern ei­gent­lich al­le, die sich in ir­gend­ei­ner Form ne­ga­tiv über den tür­ki­schen Staats­prä­si­den­ten äu­ßern. Das Lan­des­kri­mi­nal­amt (LKA) be­ob­ach­tet die Ent­wick­lung mit Sor­ge. „Wir ap­pel­lie­ren an al­le, die be­droht wer­den, sich bei der Po­li­zei zu mel­den und An­zei­ge zu er­stat­ten“, so LKA-Spre­cher Frank Scheu­len. „Wir neh­men die Sa­che sehr ernst.“

FO­TO: FACE­BOOK

Hasan Tun­cer, Rats­herr der Stadt Mül­heim an der Ruhr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.