Zahl der Ver­stö­ße ge­gen Tier­schutz nimmt ra­sant zu

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - POLITIK -

BER­LIN (may-) Um den Tier­schutz bei Trans­por­ten von Rin­dern, Schwei­nen und Pfer­den ist es im­mer schlim­mer be­stellt. Ob­wohl die Zahl der Kon­trol­len zum Teil zu­rück­ging, stieg die Zahl der Ver­stö­ße bei Rin­dern um 312 Pro­zent, bei Schwei­nen um 230 Pro­zent und bei Pfer­den um 128 Pro­zent. Das geht aus dem jüngs­ten Be­richt der Bun­des­re­gie­rung an die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on her­vor. Be­son­ders pre­kär sind die Be­din­gun­gen der­zeit beim Trans­port von Schlacht­vieh ins EU-Aus­land.

Nach ei­nem neu­en Gut­ach­ten des Wis­sen­schaft­li­chen Di­ens­tes des Bun­des­ta­ges wer­den in die­sem Som­mer ver­mehrt Mel­dun­gen zu Tier­schutz­pro­ble­men bei Trans­por­ten über die bul­ga­risch-tür­ki­sche Gren­ze re­gis­triert. Der Ex­port von Rin­dern aus der EU stieg da­nach in­ner­halb ei­nes Jah­res um fast 40 Pro­zent auf fast 810.000 Stück.

„Es geht nicht, dass Rin­der stun­den- oder ta­ge­lang an der tür­ki- schen Gren­ze in der pral­len Son­ne aus­har­ren müs­sen“, sag­te Grü­nen­Land­wirt­schafts­ex­per­te Fried­rich Os­ten­dorff un­se­rer Re­dak­ti­on. Die dras­ti­sche Ex­port­zu­nah­me nann­te er ei­ne „ganz furcht­ba­re Ent­wick­lung“. Es sei mit viel Leid ver­bun­den, wenn hoch­tra­gen­de Rin­der über Hun­der­te von Ki­lo­me­tern trans­por­tiert wür­den. „Vie­le von ih­nen lan­den auf dem Schlacht­hof, und das Kalb er­stickt qual­voll im Schlacht­pro­zess“, kri­ti­sier­te Os­ten­dorff.

Ob­wohl beim Be- und Ent­la­den nur noch 39.000 Rin­der statt 72.000 wie im Vor­jahr kon­trol­liert wur­den, stieg die Zahl der da­bei fest­ge­stell­ten Ver­stö­ße von 712 auf 1000. Es sei „schwer zu er­tra­gen“, kri­ti­sier­te Os­ten­dorff, dass 62 Pro­zent der Sank­tio­nen le­dig­lich aus Emp­feh­lun­gen und Be­leh­run­gen be­stan­den. Des­halb müs­se es mehr ge­schul­tes Per­so­nal, ein eng­ma­schi­ges Kon­troll­netz und spür­ba­re Sank­tio­nen ge­ben, for­der­te der Grü­nen-Po­li­ti­ker.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.