Hub­bel­ra­ther Gol­fer mit Licht und Schat­ten

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT - VON TINO HERMANNS

Bei den In­ter­na­tio­na­len Ama­teur­meis­ter­schaf­ten er­rei­chen drei die Top Twen­ty, drei schei­tern am Cut

Zwölf Düs­sel­dor­fer Gol­fer spiel­ten bei der In­ter­na­tio­na­len deut­schen Ama­teur­meis­ter­schaft beim GC Hub­bel­rath (GCH) mit, sechs schei­ter­ten am Cut, sechs kämpf­ten um den Ti­tel. „Es gab vie­le so­li­de Er­geb­nis­se von uns“, re­sü­mier­te Golf­leh­rer Roland Be­cker. Zu­frie­den war der Trai­ner vor al­lem mit den Vor­stel­lun­gen von Ni­co­lai von Del­lings­ghau­sen (15. Platz), Lu­is Obiols und Ni­k­las Ja­ko­bi (bei­de 17.). Al­le drei spiel­ten sich in die Top-Twen­ty der 121 IAM-Star­ter aus 14 Na­tio­nen. Zum neu­en IAM-Cham­pi­on kür­te sich der Mann­hei­mer Hur­ly Long mit 277 Schlä­gen. „Ni­k­las hat sehr gut ge­spielt und sich im mann­schafts­in­ter­nen Ran­king um zwei, drei Plät­ze nach vor­ne ge­scho­ben“, meint Be­cker. „Ni­co­lai kann mehr, aber er steckt mit­ten im Ex­amen und kann nicht so viel trai­nie­ren.“

Ei­nen Tag nach En­de der IAM brü­te­te von Del­lings­hau­sen über der Klau­sur „Eu­ro­päi­sche Wett­be­werbs­po­li­tik“bei sei­nem Volks­wirt­schafts­stu­di­um an der Uni Düsseldorf. „Als ich die IAM-Run­den ge­spielt ha­be, ha­be ich zwi­schen­durch im­mer ge­dacht: Ei­gent­lich müss­test du am Schreib­tisch sit­zen und ler­nen“, be­rich­tet von Del­lings­hau­sen. „Und als ich nach der Run- de abends am Schreib­tisch saß, war ich ka­putt vom Golf. Ich hat­te den Kopf nicht frei und ha­be ei­ni­ge Schlä­ge lie­gen las­sen.“

Luft nach oben hat auch Max Meh­les. Der Na­tio­nal­spieler ent­täusch­te auf hei­mi­scher An­la­ge und ver­pass­te den Cut. Da­bei fing es gut an für den 21-Jäh­ri­gen. Nach Tag eins und 70 Schlä­gen ran­gier­te Meh­les noch auf Platz fünf. Doch nach 80 Schlä­gen an Tag zwei fiel der Na­tio­nal­spieler tief und brauch­te in den Run­den drei und vier nicht mehr zum Schlä­ger zu gei­fen. Knack­punkt war die Bahn elf auf der zwei­ten Run­de. „Max fehlt zur­zeit die Kon­stanz vom Ab­schlag. Manch­mal läuft es, manch­mal läuft es nicht“, so Be­cker. Den­noch ist Meh­les vom Deut­schen Golf Ver­band für die Ein­zel-Eu­ro­pa­meis­ter­schaft (3. bis 6. Au­gust) in Est­land no­mi­niert. Des­halb muss Be­cker auch beim Spiel­tag der Deut­schen Golf Li­ga (DGL) im Ma­ri­en­bur­ger GC (31. Ju­li) auf Meh­les ver­zich­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.