Por­tu­gal und Spa­ni­en von Geld­bu­ßen ver­schont

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - VORDERSEITE -

BRÜS­SEL (dpa) Die De­fi­zit­län­der Spa­ni­en und Por­tu­gal sol­len nach ei­ner Ent­schei­dung der EU-Kom­mis­si­on vor­erst von Geld­bu­ßen ver­schont blei­ben. Die Spit­zen der Brüs­se­ler Be­hör­de konn­ten sich ges­tern nicht da­zu durch­rin­gen, kon­kre­te Straf­zah­lun­gen vor­zu­schla­gen. Für Spa­ni­en wä­ren das mehr als zwei Mil­li­ar­den Eu­ro ge­we­sen, für Por­tu­gal knapp 200 Mil­lio­nen. „Selbst sym­bo­li­sche Stra­fen hät­ten nichts an der Ver­gan­gen­heit ge­än­dert, und sie wä­ren von der Be­völ­ke­rung nicht ver­stan­den wor­den“, ver­tei­dig­te EU-Wäh­rungs­kom­mis­sar Pier­re Mosco­vici die Ent­schei­dung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.