Hand­werk­lich nicht ganz sau­ber

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - FERNSEHEN - VON JO­HAN­NES VON DER GATHEN

Ei­ne leich­te Som­mer­ko­mö­die über ein Ehe­paar, das den Um­bau sei­nes Hau­ses als Alp­traum er­lebt.

BERLIN (dpa) Plei­ten, Pech und Pan­nen: Fast je­der, der schon ein­mal ein Haus oder ei­ne Woh­nung hat re­no­vie­ren las­sen, kann mehr oder we­ni­ger haar­sträu­ben­de Ge­schich­ten er­zäh­len von Hand­wer­ker­pfusch und aus dem Ru­der lau­fen­den Kos­ten. Das Thema hat Stamm­tisch-Qua­li­tät, je­der hat da­zu ei­ne Mei­nung. In der kurz­wei­li­gen, aber nicht kli­schee­frei­en Ko­mö­die „Hand­wer­ker und an­de­re Ka­ta­stro­phen“wird der Wahn­sinn auf die Spit­ze ge­trie­ben. Leich­te Kost für ei­nen Som­mer­abend.

Für die schwan­ge­re Grund­schul­leh­re­rin Sil­ke Schrö­der (Tan­ja Wed­horn), ih­ren Arzt­gat­ten Stefan (Oli­ver Momm­sen) und den klei­nen Sohn ent­puppt sich der Traum vom Ei­gen­heim schnell als Alp­traum. Ihr auf Pump ge­kauf­tes, in die Jah­re ge­kom­me­nes Ei­gen­heim auf dem Land ist fast schon ei­ne Schrot­t­im­mo­bi­lie. Das Was­ser kommt als Sturz­bach aus der Wand, die Elek­trik ist le­bens­ge­fähr­lich, und aus dem Klo er­gießt sich brau­ne Brü­he. Al­lein mit der Si­li­kon­sprit­ze, wie ei­ner der Hand­wer­ker meint, ist da we­nig aus­zu­rich­ten.

Sil­ke und Stefan ver­trau­en sich dem win­di­gen Bau­lei­ter Pan­ter (Jür­gen Tar­rach) an, der mit sei­ner schrä­gen Trup­pe an­rückt. Tro­cken­bau­er Hein (Thi­lo Proth­mann), Ge­sel­le Tomas (Ev­ge­nij Ve­re­nin) und Lehr­ling Bü­ni (Hü­sey­in Eki­ci) be­mü­hen sich nach Kräf­ten, das Haus un­be­wohn­bar zu ma­chen. Der­weil zieht Frau Schrö­der in den Bau­wa­gen, wäh­rend ihr Gat­te im Weiß­kit­tel das Kind im Man­ne ent­deckt und mit sei­nem Kol­le­gen und Chef­arzt Dr. Um­land (Pe­ter Satt­mann) Play­sta­ti­on-Par­tys fei­ert. Et­was al­bern und ab­strus ist das al­les schon.

Die Bau­stel­len-Ko­mö­die (Re­gie: Matthias Steu­rer) kommt nicht oh­ne Kli­schees und klei­ne Män­gel über die Run­den. Hand­wer­ker sind al­le­samt tum­be, bier­sau­fen­de Dep- pen, und Ärz­te den­ken im­mer nur ans Geld. Auf die Dau­er wir­ken auch die stän­di­gen Pan­nen beim Um­bau et­was er­mü­dend und vor­her­seh­bar.

Die Haupt­dar­stel­ler Tan­ja Wed­horn und Oli­ver Momm­sen sind ei­ne Spur zu nett und hand­zahm für die­se Pos­se. Schön schmie­rig agiert da­ge­gen Jür­gen Tar­rach als ver­schmitz­ter Bau­lei­ter. „Hand­wer­ker und an­de­re Ka­ta­stro­phen“, ZDF, 20.15 Uhr

FOTO: ZDF

Im Bad des Traum­hau­ses gibt es für Neu­ei­gen­tü­mer Stefan Schrö­der (Oli­ver Momm­sen) ei­ne bö­se Über­ra­schung. Das Was­ser kommt als Sturz­bach aus der Wand, und aus dem Klo er­gießt sich brau­ne Brü­he.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.