Die Ta­ge der gro­ßen Sper­run­gen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF - VON CHRIS­TI­AN HERRENDORF

Zu den bis­he­ri­gen Som­mer­bau­stel­len kom­men nun noch zwei hin­zu: Die Wit­zel­stra­ße an der Uni­k­li­nik ist bis Mon­tag ge­sperrt, ab mor­gen Abend sind auch die Stra­ßen rund um den Wor­rin­ger Platz nur ein­ge­schränkt be­fahr­bar.

Noch hielt sich der Är­ger über die Som­mer­bau­stel­len bei Au­to­fah­rern und Nah­ver­kehrs­nut­zern über die Som­mer­bau­stel­len in Gren­zen, das könn­te sich aber schon heu­te än­dern. Bis­her sorg­te die weit­ge­hen­de Sper­rung der Me­ro­win­ger Stra­ße da­für, dass sich in Fahrt­rich­tung stadt­aus­wärts am Bil­ker Bahn­hof Staus bil­de­ten, weil die Um­lei­tung ein­spu­rig und über ei­nen Fuß­gän­ger­über­weg in die Aa­che­ner Stra­ße führt. Die Ar­bei­ten am Rad­weg zwi­schen Bil­ker Bahn­hof und In­nen­stadt selbst sind un­pro­ble­ma­tisch, al­ler­dings ent­ste­hen dort Kon­flik­te zwi­schen Au­to­fah­rern und Rad­lern (sie­he un­ten ste­hen­den Ar­ti­kel). Deut­lich grö­ße­re Pro­ble­me dro­hen die neu­en Som­mer­bau­stel­len zu be­sche­ren: Wit­zel­stra­ße Über die Ver­bin­dung zwi­schen A46 und Stadt­zen­trum führt ei­ne Fuß­gän­ger-Brü­cke, die seit Ju­ni sa­niert wird. Die Ar­bei­ten er­rei­chen nun die Mit­te der 39 Jah­re al­ten Brü­cke, dies macht ei­ne Voll­sper­rung der dar­un­ter­lie­gen­den Wit­zel­stra­ße er­for­der­lich. Die­se soll bis Mon­tag, 5 Uhr, dau­ern.

Für den Au­to­ver­kehr be­deu­tet das, dass Pend­ler an zwei Ar­beits­ta­gen und Düsseldorf-Be­su­cher vor al­lem am Ein­kaufs­sams­tag an­de­re We­ge in die In­nen­stadt su­chen müs­sen. Die von der Stadt emp­foh­le­nen Um­lei­tun­gen füh­ren über die Köl­ner Land­stra­ße, die Sieg­bur­ger Stra­ße (an der Mitsu­bi­shi Electric Hal­le vor­bei), links auf die Ober­bil- ker Al­lee und dann ent­we­der bis zur Cor­ne­li­us­stra­ße oder über Krupp­st­ra­ße und Auf’m Hen­ne­kamp. Al­ter­na­tiv kön­nen Au­to­fah­rer aus dem Sü­den über die Mün­che­ner Stra­ße fah­ren, müss­ten dann das Stau­ri­si­ko auf der ein­spu­ri­gen Me­ro­win­ger­stra­ße auf sich neh­men oder hof­fen, dass Süd­ring und Völk­lin­ger Stra­ße nicht über­füllt sind. Für die Kun­den der Rhein­bahn be­deu­tet die Sper­rung, dass die Bus­se SB50, 723, 780, 782, 785, 827, 893 und NE7 an­de­re Rou­ten neh­men. Wor­rin­ger Platz Am Frei­tag­abend wer­den die Um­stel­lun­gen für al­le Ver­kehrs­teil­neh­mer noch gra­vie­ren­der. An der Kreu­zung von Köl­ner- und Wor­rin­ger Stra­ße so­wie Wor­rin­ger Platz tauscht die Rhein­bahn Glei­se aus. Die Ar­bei­ten be­gin­nen mor­gen um 21 Uhr und sol­len bis Don­ners­tag, 4 Uhr, ab­ge­schlos­sen sein. In die­ser Zeit kön­nen Au­to­fah­rer nicht von der Kar­lin die Wor­rin­ger Stra­ße oder die Acker­stra­ße ab­bie­gen. In die Ge­gen­rich­tung wird der Ver­kehr ein­spu­rig über die Kreu­zung Rich­tung Karl­stra­ße ge­führt. Aus der Er­kra­ther Stra­ße und Köl­ner Stra­ße geht es nicht nach links in die Karl­stra­ße. Aus Rich­tung Wehr­hahn kann man von der Köl­ner Stra­ße nur nach rechts in die Karl­stra­ße ab­bie­gen, aber nicht ge­ra­de­aus fah­ren. Im Öf­fent­li­chen Nah­ver­kehr sind von den Ar­bei­ten die Stra­ßen­bahn­li­ni­en 704, 708 und 709 be­trof­fen so­wie die Bus­li­ni­en 721, 722, 738, 805, 807, 812, 834, NE2 und NE4. Sie neh­men Um­lei­tun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.