Hans Wil­helm Gäb ist lang­jäh­ri­ger Funk­tio­när

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

Sport­li­che Kar­rie­re Zwi­schen 1958 und 1961 wur­de Hans Wil­helm Gäb drei­zehn Mal in die Tisch­ten­nis-Na­tio­nal­mann­schaft be­ru­fen. Bei der WM 1959 be­leg­te er Rang neun. Mit Bo­rus­sia Düs­sel­dorf ge­wann er 1961 und 1969 die Deut­schen Team-Meis­ter­schaf­ten. Funk­tio­när 1965 be­gann Gäb als Sport­wart des West­deut­schen Tisch­ten­nis-Ver­ban­des sei­ne sport­po­li­ti­sche Lauf­bahn. Un­ter an­de­rem war er 1992 Prä­si­dent der Eu­ro­päi­schen Tisch­ten­nis-Uni­on, 1996 Mit­glied des Ver­wal­tungs­bei­rats beim FC Bay­ern Mün­chen und 2005 un­ter an­de­rem Prä­si­di­ums­mit­glied des Na­tio­na­len Olym­pi­schen Ko­mi­tees. 2009 wur­de er nach lang­jäh­ri­ger Mit­ar­beit Eh­ren­vor­sit­zen­der im Auf­sichts­rat der Stif­tung Deut­sche Sport­hil­fe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.