Der Grand Slam der Ju­gend­tur­nie­re

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT - VON TI­NO HER­MANNS

So wird der Böh­ner Cup, ei­nes der größ­ten Ju­gend­ten­nis-Tur­nie­re welt­weit, seit ei­ni­gen Jah­ren be­zeich­net. Für die Or­ga­ni­sa­to­ren des TC Rhe­in­sta­di­on be­deu­tet das nicht nur ei­ne Men­ge Ar­beit, son­dern auch ei­ne gro­ße Vor­freu­de.

So ganz ge­nau weiß Lud­vik Tru­n­ecek (TC Rhe­in­sta­di­on) noch nicht, was in der nächs­ten Wo­che auf ihn zu­kom­men wird. So viel aber weiß der Chef-Or­ga­ni­sa­tor des Böh­ner Cups: Für ihn und sei­ne ge­sam­te Or­ga-Cr­ew wird es ei­ne ar­beits­in­ten­si­ve Wo­che, denn vom 1. bis 7. Au­gust kämpft die deut­sche und in­ter­na­tio­na­le Ten­nis­ju­gend beim TC Rhe­in­sta­di­on (TCR) um Po­ka­le, wert­vol­le Sach­prei­se, ins­ge­samt 8000 Eu­ro Preis­geld und so ei­ni­ge Punk­te für die deut­sche Ju­gendrang­lis­te. „Im ver­gan­ge­nen Jahr hat­ten wir in den Al­ters­klas­sen U9 bis U21 ins­ge­samt 550 Spie­ler beim Böh­ner Cup. Da muss­ten wir täg­lich 120 Mat­ches über die Büh­ne be­kom­men“, er­klärt Tru­n­ecek. „Das war für den TC Rhe­in­sta­di­on al­lei­ne nicht mach­bar. Zum Glück konn­ten wir auf die Un­ter­stüt­zung der TSG BW Düs­sel­dorf, TC Kai­sers­werth, TG Nord und vom Lo­hau­se­ner SV bau­en.“

Mit dem gro­ßen Run auf den Böh­ner Cup rech­net Tru­n­ecek auch in die­sem Jahr. Ge­naue­res kann der Tur­nier­di­rek­tor aber erst mor­gen sa­gen, denn erst heu­te um Mit­ter­nacht en­det die of­fi­zi­el­le An­mel­de­frist. „2015 ha­ben sich am letz­ten Mel­de­tag noch ins­ge­samt 150 Spie­ler aus al­len Al­ters­ka­te­go­ri­en ge­mel­det“, er­in­nert sich Tru­n­ecek. Al­so wird der Tur­nier­lei­ter und sei­ne Mit­ar­bei­ter ein sehr in­ten­si­ves Wo­che­n­en­de ver­brin­gen, denn Setz­lis­ten müs­sen er­stellt, Spiel­plä­ne aus­ge­tüf­telt und Schieds­rich­ter­an­set­zun­gen fest­ge­legt wer­den.

In der Sze­ne hat der Böh­ner Cup ei­nen aus­ge­zeich­ne­ten Ruf, manch­mal wird er so­gar als „Grand Slam un­ter den Ju­gend­tur­nie­ren” be­zeich­net. Das liegt zum ei­nen an der star­ken na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Be­set­zung. So war bei­spiels­wei­se im Vor­jahr Con­stan­tin Zo­s­ke (TC Kai­sers­werth) mit da­bei. Der 15-jäh­ri­ge er­spiel­te sich 2016 die deut­sche AK16- Ein­zel- und Dop- pel­meis­ter­schaft. Oder auch An­to­nia Lott­ner. Die ehe­ma­li­ge Spie­le­rin vom TC Kai­sers­werth steht zwei­mal in der Böh­ner-Cup-Sie­ger­lis­te. In­zwi­schen hat sich die ge­bür­ti­ge Düs­sel­dor­fe­rin auf Po­si­ti­on 259 der Da­men-Welt­rang­lis­te nach vor­ne ge­spielt.

Auch die Or­ga­ni­sa­ti­on beim Böh­ner Cup ist per­fekt. So sind zum Bei­spiel die bun­des­li­ga­er­fah­re­nen Ten­nis­spie­ler Ali­ce Te­san (Roch­su­club) und Mal­te Stropp (Glad­ba­cher HTC) mit in die Or­ga­ni­sa­ti­on ein­ge­bun­den. Und wer hät­te mehr Ver­ständ­nis für die klei­nen und gro­ße Be­dürf­nis­se des ta­len­tier­ten Ten­nis­nach­wuch­ses als die, die das al­les selbst am ei­ge­nen Leib er­fah­ren ha­ben? „Für die U21-Wett­be­wer­be er­war­ten wir wie­der Bun­des­li­ga­spie­ler, die der deut­schen Spit­ze an­ge­hö­ren“, sagt der Tur­nier­di­rek­tor. Und zum drit­ten ver­wan­delt sich der TCR wäh­rend des Böh­ner Cups in ei­ne Wohl­fühl­oa­se. Für die Spie­ler ste­hen je­der­zeit kos­ten­lo­ses Obst und Spei­se­eis so­wie Phy­sio­the­ra­peu­ten zur Ver­fü­gung. Wäh­rend der Mat­ches kön­nen sich die Zu­schau­er in Lie­ge­stüh­len ent­span­nen. Nach den Sie­ger­eh­run­gen kom­men al­le Spie­ler, Or­ga­ni­sa­to­ren, Schieds­rich­ter und Zu­schau­er zum Gril­len und Quat­schen zu­sam­men. Vi­el­leicht plau­dert Stropp dann auch aus dem Näh­käst­chen, ist er doch Trai­nings­part­ner von Deutsch­lands Olym­pia­star­ter Dus­tin Brown (Welt­rang­lis­te 87).

„Wir freu­en uns schon sehr auf die Wo­che und zahl­rei­che Be­su­cher“sagt Tru­n­ecek. Wer es nicht auf die An­la­ge des TCR im Are­na-Sport­park schafft, muss aber trotz­dem nicht auf die span­nen­den Mat­ches ver­zich­ten: Der Böh­ner Cup wird via Li­vestream von Sport­deutsch­land.TV welt­weit emp­fang­bar sein.

FO­TO: AR­CHIV

An­to­nia Lott­ner, die zwei­mal den Böh­ner-Cup ge­wann, ist in­zwi­schen 259. der Welt­rang­lis­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.