Fried Mar­tin stellt mit „Ka­rim“sein neu­es Buch vor

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STADTTEILE -

OBER­KAS­SEL (mgö) Mit der knap­pen Aus­sa­ge „nai­ve Ge­schich­te zwei­er Freun­de“fasst Fried Mar­tin den In­halt sei­nes zwölf­ten Bu­ches zu­sam­men. „Na­iv steht bei mir für ein­fach und ver­deut­licht, dass die Er­zäh­lung gut ver­ständ­lich ist“, er­gänzt der Ober­kas­se­ler Au­tor und Heil­prak­ti­ker. Ein­fach aber ist die The­ma­tik, die in „Ka­rim – Freun­de, die Gren­zen über­win­den“zur Spra­che kommt, kei­nes­wegs. Sie ent­spricht Mar­tins An­sin­nen, Denk­an­stö­ße zu ge­ben. Auch des­halb nimmt er sich ei­ner ak­tu­el­len Ma­te­rie an, the­ma­ti­siert die Aus­ein­an­der­set­zung der drei Re­li­gio­nen Ju­den­tum, Chris­ten­tum und Is­lam im Kon­text mit den Sala­fis­ten und sagt: „Fa­na­tis­mus und An­alpha­be­ten­tum sind die ‚El­tern‘ al­ler Krie­ge.“Der Ro­man „Ka­rim“wird mor­gen, 15 Uhr, im Re­stau­rant „Kur­ve“(jü­di­sche Kü­che), Go­eben­stra­ße 18, vor­ge­stellt. Die Le­sung wird von Sa­ra En­g­land und Bob Hoch­dör­fer mu­si­ka­lisch be­glei­tet.

RP-FO­TO: A. ENDERMANN

Fried Mar­tin hat sei­nen zwölf­ten Ro­man ver­öf­fent­licht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.