Cran­ger Kir­mes: Mehr Po­li­zei und 3000 „Hilfs­she­riffs“

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

HER­NE (dpa) Ei­nes der größ­ten Volks­fes­te Deutsch­lands, die Cran­ger Kir­mes, ver­stärkt nach den Ter­ror­an­schlä­gen der jüngs­ten Ver­gan­gen­heit die Si­cher­heits­vor­keh­run­gen. „Wir ha­ben star­ke Kräf­te der Be­reit­schafts­po­li­zei an­ge­for­dert“, sag­te Uwe Hil­len von der Po­li­zei in Her­ne ei­ne Wo­che vor dem Start der Kir­mes. Vom 5. bis 14. Au­gust wer­den in Cran­ge 500 Schau­stel­ler und rund vier Mil­lio­nen Be­su­cher er­war­tet. Da­mit ist Cran­ge nach dem Ok­to­ber­fest zu­sam­men mit der Düs­sel­dor­fer Rh­ein­kir­mes das am bes­ten be­such­te Volks­fest in Deutsch­land.

Nicht nur Po­li­zei und Ord­nungs­amt zei­gen auf der Kir­mes Prä­senz. Nach An­ga­ben des Prä­si­den­ten des Deut­schen Schau­stel­ler­bun­des, Al­bert Rit­ter, wol­len auch al­le Schau­stel­ler und ih­re An­ge­stell­ten be­son­ders die Au­gen of­fen hal­ten. Das sei­en 3000 zu­sätz­li­che Hilfs­she­riffs, sag­te Rit­ter.

Aus Sicht der Po­li­zei, die ihr Kon­zept den jüngs­ten Er­eig­nis­sen an­ge- passt ha­be, sei­en die Ord­nungs­kräf­te gut auf­ge­stellt. „Wir ge­hen da­von aus, dass wir ein ähn­li­ches Sze­na­rio wie in Nizza ver­hin­dern kön­nen“, sag­te Hil­len. Die Prä­senz soll sicht­bar sein. Es kom­men aber auch Kräf­te in Zi­vil zum Ein­satz. Be­su­cher müs­sen mit Ruck­sack­kon­trol­len rech­nen.

Schau­stel­ler­prä­si­dent Rit­ter sieht die Tra­di­ti­ons­kir­mes als größ­tes Fa­mi­li­en­volks­fest Deutsch­lands. 16 Fahr­ge­schäf­te sind al­lein für Kin­der da. Für Äl­te­re ge­hen vor al­lem die neu­en At­trak­tio­nen „Apol­lo 13“und der Pro­pel­ler mit Über­schlä­gen in luf­ti­ger Hö­he an den Start. Be­son­ders Mu­ti­ge kön­nen in der Box­bu­de ein blau­es Au­ge ris­kie­ren. Au­ßer­dem wird es ei­nen Un­ter­was­ser-Irr­gar­ten, ei­ne „Re­vue der Il­lu­sio­nen“, ei­nen „Pa­nic Room“und an­de­re Fahr­ge­schäf­te ge­ben. Er­öff­net wird die 581. Auf­la­ge von Ver­kehrs­mi­nis­ter Michael Gro­schek (SPD) und Ober­bür­ger­meis­ter Frank Dud­da (SPD) am 5. Au­gust.

„Wir ge­hen da­von aus, dass wir ein ähn­li­ches Sze­na­rio wie in Nizza ver­hin­dern kön­nen“

Uwe Hil­len,

Po­li­zei Her­ne

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.