Sikh-Pro­zess: An­ge­klag­ter to­tal ver­mummt

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

MÜNS­TER (dpa) Im ers­ten Pro­zess um den Bom­ben­an­schlag auf ei­nen Es­se­ner Sikh-Tem­pel ist ein 20-jäh­ri­ger Mann aus Müns­ter ges­tern zu 20 Mo­na­ten Ju­gend­haft auf Be­wäh­rung ver­ur­teilt wor­den. Der Pro­zess fand un­ter Aus­schluss der Öf­fent­lich­keit statt. Zur Ver­hand­lung er­schien der An­ge­klag­te kom­plett ver­mummt. Er hat­te sich ei­nen schwar­zen Schal um den Kopf ge­wi­ckelt. Der jun­ge Mann ge­hör­te nach Über­zeu­gung des Ge­richts zum Un­ter­stüt­zer­kreis der At­ten­tä­ter und war bei ei­ner Pro­be­spren­gung da­bei. Nach An­ga­ben von Ge­richts­spre­cher Chris­toph Neukä­ter leg­te er in der nicht öf­fent­li­chen Ver­hand­lung ein um­fas­sen­des Ge­ständ­nis ab. Er ha­be zu­ge­ge­ben, sich mit den mut­maß­li­chen At­ten­tä­tern über Whats­App-Grup­pen zu­sam­men­ge­schlos­sen zu ha­ben. Ziel sei es ge­we­sen, mit Spreng­stoff­an­schlä­gen ge­gen An­ders­den­ken­de vor­zu­ge­hen. Dass der An­ge­klag­te in die kon­kre­ten An­schlags­plä­ne auf den Es­se­ner Tem­pel ein­ge­weiht war, sei ihm aber nicht nach­ge­wie­sen wor­den. Der Pro­zess ge­gen die mut­maß­li­chen Haupt­tä­ter des An­schlags steht noch aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.